San Francisco und North Chicago, Illinois (ots/PRNewswire) PostEra, ein Biotechnologieunternehmen, das Medizinalchemie über maschinelles Lernen anbietet, hat heute seine Zusammenarbeit mit NeuroLucent bekannt gegeben, einem in Chicago ansässigen Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für Alzheimer und andere Demenzerkrankungen konzentriert.

Klinische Studien im Spätstadium, aus denen keine wirksamen Therapien für Alzheimer hervorgegangen sind, weisen auf die Notwendigkeit hin, neue therapeutische Ansätze zu erforschen. NeuroLucent entwickelt neuartige niedermolekulare Verbindungen, die einen wichtigen Calciumkanal, der in Alzheimer-Neuronen fehlreguliert ist, normalisieren und die normale neuronale Funktion in mehreren präklinischen Alzheimer-Modellen wiederherstellen.

NeuroLucent hat die Kooperation mit PostEra ins Leben gerufen, um die Suche nach einem therapeutischen Kandidaten zu beschleunigen. PostEra wird seine Technologie des maschinellen Lernens einsetzen, um die Leitverbindungen von NeuroLucent durch eine Reihe von “Design-Make-Test”-Zyklen zu optimieren, die zuvor bewiesen haben, dass sie Kampagnen in der medizinischen Chemie beschleunigen. PostEra wird zudem seine Manifold-Plattform nutzen, die über ein weltweites Netzwerk von Anbietern und Partner-Vertragsforschungsorganisationen Zugang zu Wirkstoffen bietet.

Zu den Handelsbedingungen gehört eine Vorauszahlung an PostEra mit zusätzlichen Zahlungen beim Erreichen bestimmter Meilensteine.

“Wir freuen uns sehr über das Potenzial, das die Integration der Technologie von PostEra in das Design wirksamerer Präparate mit sich bringt”, erklärte Bill Kohlbrenner, CEO von NeuroLucent. “Der maschinelle Lernalgorithmus von PostEra fasziniert uns, weil er keine detaillierten Strukturinformationen zum Wirkstoffziel erfordert. Wir freuen uns darauf, zu sehen, welche Auswirkungen die KI-Lösungen von PostEra auf unser Programm haben werden.”

Informationen zu NeuroLucent

NeuroLucent ist Inhaber einer exklusiven Lizenz für Technologie, die an der Rosalind Franklin Universität für Medizin und Wissenschaft von Dr. Grace (Beth) Stutzmann entwickelt wurde. Sie deckte einen Zusammenhang zwischen anomalen Calcium-Signalen, von denen seit langem bekannt ist, dass sie in Alzheimer-Neuronen auftreten, und einem Calciumkanal auf, der bei Krankheiten “undicht” wird. Die präklinischen Wirkstoffe der späten Entwicklungsphase von NeuroLucent wurden in mehreren Krankheitsmodellen validiert. Der aktuelle Unternehmensfokus liegt auf der Identifizierung eines Kandidaten für die klinische Entwicklung, der sich mit dem mit Alzheimer verbundenen kognitiven Verlust befasst.

Informationen zu PostEra

PostEra, dessen Technologie auf wegweisenden akademischen Forschungen an der Universität von Cambridge basiert, wurde 2019 gegründet. Die Technologie befasst sich mit einigen der wichtigsten Herausforderungen in der Forschung und Entwicklung von Wirkstoffen, indem sie molekulares Design in die chemische Synthese integriert. PostEra unterstützt Arzneimittelforscher dabei, ihre präklinischen Programme zu beschleunigen und bietet gleichzeitig einen Teil seiner Synthesetechnologie über seine Manifold-Onlineplattform an. PostEra unterstützt außerdem das weltweit größte Open-Science-Projekt zur Wirkstoffforschung, COVID Moonshot.

Rückfragen & Kontakt:

aaron.morris@postera.ai OR wkohlbrenner@neurolucent.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.