Wien (OTS) Am Donnerstag, 19. August wird die Studie und Initiative „Das Recht nicht gehen zu müssen. Europäische Politik und Fluchtursachen“ der Arbeiterkammer Wien im Rahmen der Veranstaltungsreihe „inspired by Baharat“ vorgestellt. Das Baharat ist ein gemeinnütziges Trainingsprojekt des Wiener Hilfswerks für subsidiär Schutzberechtigte. Gastredner Mag. Michael Wögerer, Projektleiter von „weltumspannend arbeiten“, dem entwicklungspolitischen Verein im ÖGB, stellt die Studie vor.

„Alle reden über Flüchtlinge, die Belastung durch sie und die Vermeidung derer in den einzelnen Nationalstaaten. Wichtiger wäre, den Fokus auf die gewaltvollen Ursachen zu richten aufgrund derer die Menschen fliehen“, konstatiert Projektleiter Mag. Michael Wögerer.

„Es ist uns eine große Freude, dass wir im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Herrn Mag. Wögerer gewinnen konnten, dieses für uns als Flüchtlingseinrichtung sehr wichtige Thema bei uns im Baharat vorzustellen“, sagt Mag.a (FH) Claudia Schell, stellvertretende Einrichtungsleiterin. „Wir möchten durch unsere Veranstaltungen dazu beitragen, Vorurteile, Fehlinformationen oder verfestigte Bilder, die Unsicherheiten gegen andere schüren, abzubauen und zukunftsweisende Brücken aufzubauen“, ergänzt die Initiatorin der Veranstaltungsreihe.

Veranstaltungstermin

„Das Recht nicht gehen zu müssen. Europäische Politik und Fluchtursachen.“
Vorstellung der AK-Studie und Initiative durch Mag. Michael Wögerer
Donnerstag, 19.8.2021 von 18 bis 20 Uhr
Baharat, Gumpendorfer Straße 65, 1060 Wien

Baharat

Seit 2019 betreibt das Haus AWAT, eine Flüchtlingseinrichtung des Wiener Hilfswerks, im Erdgeschoss das gemeinnützige Trainingsprojekt „Baharat“. Ziel dieses Projekts ist die Förderung der Arbeitsintegration von subsidiär Schutzberechtigten, welche vom AMS zugewiesen werden. „Baharat“ ist ein einzigartiger All-in-one-Shop, der mit seinem kleinen Kaffeehaus, dem hippen Barbershop, der Änderungsschneiderei und Upcycling-Werkstatt eine Ausbildungsstätte der besonderen Art darstellt und den Gästen einen einzigartigen Wohlfühlort bietet. Im Kaffeehausbetrieb erlernen die Trainingsteilnehmer/innen im Rahmen einer zwölfwöchigen Barista-Ausbildung die Kunst der Kaffeezubereitung.

Wiener Hilfswerk

Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige, soziale Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung sowie in der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Seniorinnen und Senioren, Nachbarschaftszentren, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit und ohne Behinderung) mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen beschäftigt. Weitere Informationen: www.wiener.hilfswerk.at

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Stockhammer, Wiener Hilfswerk
T: +43 1 512 36 61-1455, M: +43 664 618 95 98
E: thomas.stockhammer@wiener.hilfswerk.at / www.wiener.hilfswerk.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.