Freitag 2.12., 11 Uhr, Haus der Europäischen Union

Wien (OTS) Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, das Forschungszentrum für Menschenrechte der Universität Wien und das Informationsbüro des Europäischen Parlaments laden die VertreterInnen der Medien

zum Pressefrühstück
anlässlich der diesjährigen Verleihung des Sacharowpreises für geistige Freiheit an die jesidischen Menschenrechtsverteidigerinnen Nadia Murad Basee Taha und Lamya Haji Bashar Taha ein.

Ihre GesprächspartnerInnen sind:

Lamya Haji Bashar Taha
Trägerin des Sacharowpreises für geistige Freiheit 2016

MEP Ulrike Lunacek
Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments (Grüne/EFA) zuständig für das Sacharow Netzwerk des Europaparlaments

Mirza Dinnayi
Vorsitzender der NGO Luftbrücke Irak, die IS-Opfer unterstützt und betreut

Nadia Murad Basee Taha und Lamya Haji Bashar Taha sind Überlebende sexueller Versklavung durch den „islami-schen Staat“ (IS). Sie sind ein Sprachrohr für die Opfer der systematischen sexuellen Gewalt durch den IS und ma-chen auf die Not der JesidInnen, eine vom IS mit Gewalt verfolgte Minderheit im Irak, aufmerksam.

Freitag, der 2. Dezember 2016, 11 Uhr
Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Rückfragehinweis:

Anna Müller-Funk, Tel.: 0660 25 97 637
E-Mail: anna.mueller.funk@univie.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Mag. Huberta Heinzel, Presse-Attaché
+43 1 516 17/201
huberta.heinzel@europarl.europa.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.