In Grafenegg übergab Alfred Riedl nach 20 erfolgreichen Jahren das Zepter an Ardaggers Bürgermeister Johannes Pressl.

Grafenegg (OTS) Mit der Landesversammlung des NÖ Gemeindebundes ist am Dienstag das kommunalpolitische Großereignis des Verbandes über die Bühne gegangen. Zahlreiche Gäste waren dabei – unter ihnen die Politgranden Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (in Vertretung von Bundeskanzler Sebastian Kurz) und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit den Mitgliedern der Landesregierung, sowie Freunde und Partner aus der Wirtschaft. Nach Abhaltung der Versammlung mit den Delegierten der VP-Gemeinden ging im Anschluss der politische Generationenwechsel in Grafeneggs Wolkenturm über die Bühne. Nicht fehlen durfte in Grafenegg natürlich die Musik: Das Jugendsinfonieorchester Niederösterreich unter der Leitung von Alfred Eschwé sorgte für den musikalischen Rahmen.

Bürgermeister als „wichtigste lokale Ansprechpartner und Krisenmanager“

In seiner letzten Rede als Niederösterreichs Präsident ließ es sich Riedl nicht nehmen, vor allem auf die vergangenen, coronabedingt sehr schwierigen Monate einzugehen, die er als starke Stimme für die Niederösterreichischen Gemeinden mitgeprägt hatte: „Die Pandemie hat aufgezeigt, dass die Bürgermeister als die wichtigsten lokalen Ansprechpartner und als Krisenmanager gefragter sind denn je, was schließlich auch das Gemeinschaftsgefühl, den Zusammenhalt und nicht zuletzt die Stabilität in unserem Land gestärkt hat.

Großen Dank sprach Riedl vor allem seinem Mitarbeiterstab um Landesgeschäftsführer Gerald Poyssl aus und fügte an: Schenkt auch meinem Nachfolger Hannes Pressl das gleiche Vertrauen, das ihr mir entgegengebracht habt und begleitet ihn, wie ihr mich begleitet habt! Ich wünsche euch viel Glück und Zuversicht für die kommenden Herausforderungen.

Zwei neue Vizepräsidenten

Aber nicht nur Riedl – auch Vizepräsident Karl Moser legte sein Amt nach 20 Jahren nieder. Neben der amtierenden Vizepräsidentin Brigitte Ribisch wurden am Dienstag auch Josef Balber (Bürgermeister Altenmarkt an der Triesting) mit 99 Prozent der Stimmen und Senftenbergs Bürgermeister Stefan Seif mit 95,6 Prozent als neue Vizepräsidenten gewählt. Das feierliche Ergebnis wurde von Wahlleiter und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf verkündet.

In seiner Antrittsrede bedankte sich Pressl in erster Hinsicht für die große Zustimmung und das Vertrauen, die Interessen der Gemeinden fortan mit aller Kraft zu vertreten und bedankte sich besonders bei Riedl – nicht nur für das Erwirkte. Lieber Alfred, ich habe als Vizepräsident in den vergangenen Jahren enorm viel von dir gelernt und ich habe dich immer im Interesse für den Verband, für die Gemeinden und deine Mitarbeiter erlebt. Danke für deine stets offenen Worte und wenn wir fleißig trainieren, dann wird es im Zeichen der Fußball-EM auch ein großartiges Doppelpass-Spiel, sprach Pressl die weitere Zusammenarbeit mit Riedl, dem amtierenden Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes, an.

Kommunikation, Autonomie, Mut zu Neuem

In seinen ersten Worten als Präsident steckte Pressl aber auch gleich die ersten Schwerpunkte ab: Durch neue Formen der Kommunikation möchte er zukünftig vor allem jüngere und interessierte Mandatare stärker miteinbinden. Aber auch die Stärkung der Autonomie der Gemeinden und der Mut zu neuen Ideen versprach Ardaggers Bürgermeister für seine erste Amtsperiode: Ich versichere euch: Wir im NÖ Gemeindebund werden euch in den Gemeinden auch bei Neuem, bei Innovativem und beim Ausprobieren in Zukunft zur Seite stehen!

Landeshauptfrau und NR-Präsident als erste Gratulanten

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte Alfred Riedl zu seinen erfolgreichen zwei Dekaden: 20 Jahre, in denen er mit größter Fürsorge und Leidenschaft für die Gemeinden in unserem Land gearbeitet und so vieles erreicht hat.“ Vorschusslorbeeren gab es für den neu gewählten Präsidenten: „Hannes Pressl wird von allen Seiten großes Vertrauen und Rückhalt für seine Vorhaben und Zielsetzungen entgegengebracht. Dieses Vertrauen hat er sich mit harter Arbeit und einer fairen Partnerschaft mit allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern auch verdient. Jetzt muss es unser gemeinsames Ziel und auch Anspruch sein, dass wir nach der Gesundheitskrise rasch wieder den Aufschwung schaffen. Denn die Corona-Krankheit darf einfach kein Hindernis für den wirtschaftlichen Motor und die Entwicklung unseres Bundeslandes sein. Mit einer erfolgreichen Partnerschaft und Zusammenhalt zwischen Land und Gemeinden werden wir gestärkt aus der Krise und Miteinander in eine ebenso erfolgreiche Zukunft gehen!“

Auch Wolfgang Sobotka – Präsident des Nationalrates – ließ es sich in einer kurzweiligen Rede nicht nehmen, Riedl seinen Dank auszusprechen: Lieber Alfred, ich danke dir für deine Freundschaft und deine Bereitschaft. Du warst einer, der mutig vorangegangen ist, der Haltung gezeigt hat. Du gibst heute die Stafette an Hannes Pressl weiter. Ich kenne ihn seit Jahren als Bürgermeister und einen, der nicht nachgibt, bevor er den anderen auch mit Argumenten überzeugt hat. Liebe Kollegen der Landesregierung, ihr werdet weiterhin einen NÖ Gemeindebund haben, der weiß, wie er seine Interessen optimal vertreten kann.

Unter den ersten Gratulanten befanden sich ebenso der zweite Landtagspräsident Gerhard Karner, die Landesräte Stephan Pernkopf, Christiane Teschl-Hofmeister, Ludwig Schleritzko, Martin Eichtinger und Jochen Danninger sowie Klubobmann der VPNÖ Klaus Schneeberger und VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

Ehrungen als würdiger Abschluss

Eine Überraschung gab es für Riedl schließlich noch: Im Zuge des Festaktes wurde Alfred Riedl einstimmig zum Ehrenpräsidenten des NÖ Gemeindebundes ernannt. Ebenso wurde den scheidenden Bezirksobleuten Stefan Schuster (Scheibbs), Rupert Dominik (Neunkirchen), Manfred Marihart (Hollabrunn), Franz Huber (Horn), Bgm. Anton Pfeifer (Krems), Christian Balon (Mistelbach) und Roland Braimeier (Wiener Neustadt) der Ehrenring des Verbandes verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichischer Gemeindebund
Bernhard Steinböck, MSc.
Pressesprecher
T. 0676/6203725
bernhard.steinboeck@noegemeindebund.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.