Wie Sie mit Konfliktdiagnostik einen Beitrag zur Produktivität leisten

Wien (OTS) Jetzt wo Covid-19 Infektionszahlen zurückgehen, holen mehr Firmen MitarbeiterInnen per aus dem Homeoffice zurück. Befragungen im Dezember 2020 des Instituts für Konfliktforschung und präventive Beratung an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RIK) zeigen, dass sich während der Covid-Zeit teilweise Konflikte in Unternehmen verstärkten, während die Solidarität zwischen Mitarbeitern teils nachgelassen, teils aber auch gestiegen ist. Studienergebnisse zeigten weiters, dass sich im Homeoffice die Kommunikation erschwert hat, Motivation niedrig und der Stresspegel hoch ist. Diese Faktoren sind Grundsteine für Konflikte, die im weiteren Verlauf des Lockdowns aber auch nach Rückkehr in die Büros eskalieren könnten. Um eine steigende Eskalation und damit Produktivitätsverlust zu verhindern, sind Führungskräfte daher gefordert, Konflikten professionell zu begegnen. Die Smart Learning Academy bietet Führungskräften im Online-Kurs “Konfliktdiagnose und Interventionen” die dafür notwendige Kompetenzerweiterung. Leitungspersonen lernen anhand von Checklisten und Simulationen eine professionelle Konfliktdiagnostik und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Konfliktmanagement in Organisationen.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Bristol-Faulhammer, PhD
Tel: 0043 676 56 11 230
michaela.faulhammer@partners4.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.