„Anhänger des politischen Islam sind muslimische Rechte, Identitäre, die absurderweise bei linken Nichtmuslimen Unterstützung finden.“

Wien (OTS) In einem Interview in der kommenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ sagt Islamwissenschafter Mouhanad Khorchid, der wegen seiner liberalen Ansichten aus islamistischen Kreisen bedroht wird und unter Polizeischutz lebt: „Viele gutwillige und engagierte Menschen sind hereingefallen auf die Strategie des politischen Islam.“ Anhänger des politischen Islam seien allerdings „die muslimischen Rechten, das sind unsere Identitären, die absurderweise gerade bei linken Nichtmuslimen Unterstützung finden“. Eine neue Welle an Hassmails und Morddrohungen erlebte Khorchide, nachdem in türkischen und arabischen Medien berichtet wurde, als wissenschaftlicher Beirat der Dokumentationsstelle Politischer Islam wolle er „die Moscheen in Österreich bedingungslos schließen“ und zwar „im Sinne einer rechtsradikalen Regierung“.

Zuvor hatte der Politologe Farid Hafez türkischen und arabischen Medien gegenüber Statements abgegeben. Hafez kann sich darauf keinen Reim machen. „Allenfalls kann sich ein Medium darauf beziehen, dass ich jene Passage, dazumal in meinem jährlichen Islamophobiebericht erwähnt hatte“.

Rückfragen & Kontakt:

“profil”-Redaktion, E-Mail: online@profil.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.