Wien (OTS) Die reihum steigenden Preise bereiten den Österreicherinnen und Österreichern Sorgen. Laut einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research, für das aktuell erscheinende Nachrichtenmagazin „profil“, durchgeführten Umfrage empfinden 29% der Befragten die Teuerungen bei Lebensmitteln und Energie als „sehr große“ finanzielle Belastung, weitere 41% haben damit „eher schon“ ein Problem. 22% gaben demgegenüber an, „eher kein“ Problem zu haben, lediglich 4% Prozent sahen „überhaupt keines“ (4% machten keine Angaben).

Unterschiedlich fällt die Beurteilung je nach Parteipräferenz aus. Während die Inflation gleich 50% der FPÖ-Wählerinnen und Wähler finanziell stark belastet, sind es bei der SPÖ-Klientel 31%, bei den Grünen 16%, bei der ÖVP 13% (Anm.: Die Stichprobengröße der NEOS-Wähler war gering für eine Darstellung;

(n=500, Schwankungsbreite: +/- 4,4%, Methode: Online-Befragung)

Rückfragen & Kontakt:

Profil Redaktion GmbH
online@profil.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.