Wiener Gesundheitsförderung – WiG unterstützt mit „Radeln und Rollern“ gesunde Bewegung und aktiven Schulweg

Wien (OTS) Rechtzeitig zum Schulbeginn setzt die Wiener Gesundheitsförderung – WiG das Projekt „Radeln und Rollern“ fort. Schwerpunkt im Herbst ist die aktive „Schulwegbegleitung mit Fahrrad und Roller“, die an den vier Wiener Schulen Offene Mittelschule Pfeilgasse, GRg 16 Maroltingergasse, GRg 17 Parhamergymnasium und der Mittelschule Währing für Klassen der 5. und 6. Schulstufe umgesetzt wird. „Uns ist wichtig, dass sich Kinder und Jugendliche gesund bewegen. Mit dem Projekt `Radeln und Rollern´ setzen wir beim Schulweg an, um so die tägliche Bewegung der Kinder zu fördern und zugleich ihre Fähigkeit, sich im Straßenverkehr zurechtzufinden, zu stärken“, betont Dennis Beck, Geschäftsführer der WiG und hebt als das Besondere an diesem Konzept hervor, „dass dabei auch die Familien sowie das Lehr- und Betreuungspersonal einbezogen wird“.

Gesunde und regelmäßige Bewegung

Resultierend aus der Erkenntnis, dass in Wien rund jedes achte Volksschulkind mit dem Auto zur Schule gebracht wird und junge Menschen am Tag oft nur wenige Meter zu Fuß oder anders aktiv mobil zurücklegen, unterstützt die Wiener Gesundheitsförderung – WiG mit dem Projekt „Radeln und Rollern“ Schülerinnen und Schüler dabei, aktiv und sicher mobil zu sein oder zu werden.

Bereits vor dem Sommer konnten rund 200 Schülerinnen und Schüler Workshops zum Rad- und Rollerfahren im Straßenverkehr erleben, um sich dort gut zu bewegen und sicher mit anderen VerkehrsteilnehmerInnen kommunizieren zu können. Beim aktuellen Schwerpunkt der aktiven „Schulwegbegleitung mit Fahrrad und Roller“ wird nicht nur gemeinsam der beste Schulweg identifiziert, sondern auch auf spezielle Merkmale und Situationen hingewiesen oder alternative Wege gesucht. Mobilitätsteams, die sich aus pädagogischem Personal, Eltern- und SchülerInnenvertretung zusammensetzen, sowie unterstützende Materialien für Lehrkräfte sorgen für die Nachhaltigkeit der Inhalte, denn ein bewegungsreicher Schulweg hilft, motorische, kognitive und soziale Kompetenzen auszubilden.

Über das Projekt

„Radeln und Rollern“ ist ein Projekt der Wiener Gesundheitsförderung – WiG, das vom Fonds Gesundes Österreich im Rahmen des Projektcalls „Aktive Mobilität“ gefördert und mit dem Verein Schulterblick umgesetzt wird. Es wird von der Universität Wien – Institut für Sportwissenschaften evaluiert. Das Projekt läuft noch bis Juni 2022. Weiter Infos unter www.wig.or.at/RadelnRollern und im Video zum Projekt .

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Petra Hafner
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Wiener Gesundheitsförderung
Tel.: (+43 1) 4000 76921
E-Mail: petra.hafner@wig.or.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.