“Macht Kiffen dumm?“ und vieles weiteres Wissenswertes rund um das Thema Rausch “Macht Kiffen dumm?“ und vieles weiteres Wissenswertes rund um das Thema Rausch

Wien (OTS) Der Sommer ist gerade für junge Menschen auch eine Zeit, die oft von Feiern und neuen Erfahrungen geprägt ist. Besonders für Jugendliche stellen sich dabei immer wieder Fragen rund um Alkohol und andere Drogen. Genau darauf liefert der brandneue Podcast des Instituts für Suchtprävention (ISP) der Sucht- und Drogenkoordination Wien in Kooperation mit der Suchthilfe Wien nun Antworten: ab sofort bietet RAUSCHZEIT, der Podcast von jungen Menschen für junge Menschen, umfangreiche Informationen rund um das Thema Rausch – tabulos und auf Augenhöhe. Gemeinsam mit den beiden jungen Podcast-Hosts Viki und Moritz, beide selbst Anfang 20, diskutieren Expert*innen aus den verschiedensten Bereichen über einen selbstverantwortlichen und risikobewussten Umgang mit Substanzen. Die Sozialarbeiterin und der Pharmazie-Student gehen dabei offenen Fragen und Alltagsmythen rund um Drogen auf den Grund. Sie nähern sich dem Thema mit durchaus provokanten Fragen: Die erste RAUSCHZEIT-Episode steht etwa unter dem Motto „Macht Kiffen dumm?“.

Für Ewald Lochner, Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien, ist der neue Podcast ein wichtiger Schritt hin zu einem reflektierten Umgang mit Rauscherfahrungen: „In unserer Gesellschaft werden Rauscherfahrungen oftmals tabuisiert, mit erhobenem Zeigefinger moralisiert oder als Teil der Alltagskultur bagatellisiert. RAUSCHZEIT wählt einen anderen, innovativen Zugang und bietet mit tabulosen Diskussionen jene Antworten, die für Jugendliche selbst von besonderer Bedeutung sind. Damit bieten wir gerade jungen Menschen ein brandneues und österreichweit einzigartiges Angebot!“

Auch für ISP-Leiterin Lisa Brunner schließt RAUSCHZEIT eine lange ignorierte Informationslücke und holt junge Menschen in ihrer Lebensrealität ab: „Junge Menschen wissen am besten, welche Fragen und Themen sie beschäftigen. Die Hosts von RAUSCHZEIT bringen gemeinsam mit den Expert*innen genau diese Themen ein und liefern ehrliche und sachliche Antworten – von Jugendlichen, für Jugendliche. Damit wollen wir den offenen Dialog fördern und jungen Menschen unterstützen, einen reflektierten, eigenverantwortlichen und vor allem aufgeklärten Umgang mit Substanzen zu entwickeln.“

Die ersten RAUSCHZEIT-Episoden sind bereits verfügbar und ab sofort werden zweiwöchentlich neue Folgen unter https://sdw.wien/podcast-rauschzeit, sowie auf allen gängigen Podcast-Apps präsentiert. Neben der Start-Episode „Macht Kiffen dumm?“ rücken die ersten Folgen Fragen wie „Kein Fortgehen ohne Vorglühen?“, „Was kann ich tun, wenn Freund*innen Drogen nehmen?“ und „Ritalin oder Baldrian – wie bestehe ich meine Prüfung?“ in den Fokus.

Rückfragen & Kontakt:

Sucht- und Drogenkoordination Wien
Tatjana Gabrielli,
tatjana.gabrielli@psd-wien.at,
(+43) 676 81188730

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.