Wien (OTS) Die Plattform EduCare hat in den letzten Jahren wesentliche Meilensteine in der Elementarpädagogik in Österreich mitgestaltet. Aus der „Plattform Educare” wird ab März 2021 der Verein EduCare und bleibt weiterhin fixer und wegweisender Bestandteil in der pädagogischen Community.

Ziel ist es, die Stimme der Kinder zu sein. EduCare tritt für das Recht von Kindern auf bestmögliche Anregung und Begleitung ihrer Entwicklungs- und Bildungsprozesse in elementaren Bildungseinrichtungen ein.

„Gerade die aktuelle Pandemie zeigt einmal mehr: Kinder brauchen Stabilität und stärkende Erfahrungen. EduCare wird sich in der Öffentlichkeit und bei politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern konsequent für Verbesserungen in der Elementarpädagogik stark machen“, betont Viktoria Miffek, Geschäftsführung EduCare.

Daher sind die Ziele von EduCare:

  • Manifestierung von elementarpädagogischen Einrichtungen als erste Bildungsinstitution
  • Die Qualitätsentwicklung in elementarpädagogischen Einrichtungen vorantreiben
  • Jedes Kind in Österreich erhält professionelle Bildungsangebote – unabhängig von Behinderung, Geschlecht, sozialer, kultureller, religiöser oder regionaler Herkunft
  • Die unterschiedlichen Ausdrucksformen und Bedürfnisse von Kindern werden aufmerksam wahrgenommen und feinfühlig beantwortet. Somit erhält jedes Kind Unterstützung und Förderung bei der Entfaltung seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Kinder werden von fundiert ausgebildeten Fachkräften und multiprofessionellen Teams begleitet und unterstützt

Um den Wert und den Nutzen elementarer Bildung für die Gesellschaft zu manifestieren, möchte sich EduCare mit verschiedenen Personen aus dem elementarpädagogischen Umfeld vernetzen und eine Mitgestaltung, über verschiedene Möglichkeiten einer Mitgliedschaft, ermöglichen.

Über EduCare
EduCare ist ein überparteilicher österreichweiter Verein, der sich aus einem Netzwerk von Vertreter*innen elementarer Bildung zusammensetzt. Die Begegnung von Praxis und Wissenschaft ist Grundlage für den umfassenden Gedankenaustausch und hat zum Ziel, dass jedes Kind, das in Österreich eine elementare Bildungseinrichtung besucht, in dieser bestmögliche Anregung und Begleitung seiner Entwicklungs- und Bildungsprozesse erfährt.

Der Verein wird vom Vorstand geführt, dieser besteht aus Viktoria Miffek (Geschäftsführung EduCare), Susanna Haas (Pädagogische Leiterin St. Nikolausstiftung), Nina Hover-Reisner (Studiengangsleitung SMEP), Grete Miklin (Geschäftsführung BÖE), Petra Pinetz (Leitung Beratungsstelle f. (Vor-)Schulische Integration) und Bettina Wachter (Direktorin BAfEP 10)

Rückfragen & Kontakt:

Viktoria Miffek, MSc
Geschäftsführung
www.edu-care.at
office@plattform-educare.org
0660/4148905



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.