[ad_1]

Verordnung laut Fachkreisen in Ausarbeitung, Inkrafttreten noch vor Weihnachten

WIEN (OTS) Die Regierung plant ein strenges Grenzregime: Wer aus Covid-belasteten Ländern zurückkehrt, soll in eine zehntägige Quarantäne müssen. Freitesten soll frühestens nach fünf Tagen erlaubt sein.
Derzeit kann man mit einem negativen Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, einreisen.
Diese Pläne erfuhr der KURIER aus Fachkreisen, die mit der Ausarbeitung der Verordnung beauftragt sind.
Hintergrund der Regierungspläne sind offenbar die schlechten Erfahrungen aus dem Sommer und die aktuell hohen Infiziertenzahlen in der Türkei und Serbien. Es wird insbesodnere nach dem orthodoxen Weihnachtsfest am 7. Jänner ein Einschleppen des Virus befürchtet.

Die Quarantänezeit für Urlaubsrückkehrer aus Covid-Gebieten gilt am Arbeitsplatz nicht als Entschuldigungsgrund, man müsste also Urlaub nehmen.
Die Verordnung soll für alle Länder mit hoher Covid-Belastung gleichermaßen gelten, würde daher auch Rückkehrer von Skiurlauben in der Schweiz betreffen.

Rückfragen & Kontakt:

Kurier Redaktionsgesellschaft m.b.H. & Co. KG
Chefredaktion
chefredaktion@kurier.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.