Facebook-Instagram-Whatsapp Monopol zerschlagen

Brüssel (OTS) Das Parlament hat heute den Bericht zum Wettbewerbsbericht der Kommission verabschiedet. Der Bericht wurde von Michel Reimon erstellt und hat eine zentrale Forderung der Grünen nach Überprüfung von Fusionen auf soziale, demokratische und ökologische Auswirkungen verankert. 

Michel Reimon, Wettbewerbssprecher der Grünen und Berichterstatter des Europäischen Parlaments, sagt: “Diese Machtkonzentrationen von Konzernen gefährden unsere Demokratie und unsere Umwelt. Die Fusion von Whatsapp und Facebook hat einen digitalen Riesen erschaffen, der unbegrenzten Zugriff auf die Daten unsere Bürger*innen hat. Die Fusion von Bayer und Monsanto hat direkte Auswirkungen auf unsere Umwelt und Ernährung. Wir brauchen eine Reform des europäischen Wettbewerbsrechts zum Schutz der europäischen Klein-und Mittelbetriebe, aber auch für die europäischen Bürger*innen. Die Europäische Kommission muss Fusionen in Zukunft auf soziale, demokratische und ökologische Auswirkungen überprüfen und darf sich nicht davor scheuen, Daten-Monopolisten wie Facebook und Google zu zerschlagen.” 

Rückfragen & Kontakt:

Inge Chen
Pressesprecherin Michel Reimon
+32484912134
inge.chen@europarl.europa.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.