Wien (OTS) In Österreich wechselt nur jede zweite Frau direkt aus der Erwerbsarbeit in die Pension. Das ist das Ergebnis einer von der AK Wien bei WIFO und FORBA in Auf-trag gegebenen Studie. Ein großer Teil der Unternehmen schafft es demnach nicht, den Frauen adäquate Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Angesichts des ab 2024 steigenden Pensionsantrittsalters für Frauen ist das eine alarmierende Zahl. Über weitere Ergebnisse der Studie und welche Arbeitsbedingungen es braucht, um Altersarmut bei Frauen zu verhindern, informieren Sie:

Renate Anderl, AK Präsidentin
Korinna Schumann, ÖGB Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende Christine Mayrhuber, Studienautorin, WIFO
Ingrid Mairhuber, Studienautorin FORBA

Dienstag, 27. Juli 2021, 10 Uhr
AK Wien, Bibliothek, Erdgeschoß
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass das Tragen einer FFP2 Maske im Gebäude und das Einhalten des Mindestabstandes von einem Meter verpflichtend ist. Zudem bitten wir Sie bis spätestens 26. Juli 2021 um Anmeldung unter nani.kauer@akwien.at

Sie können die Pressekonferenz auch via Livestream unter
https://wien.arbeiterkammer.at/frauenpensionen oder kürzer
https://w.ak.at/frauenpensionen mitverfolgen. Fragen richten Sie bitte via E-Mail an nani.kauer@akwien.at.

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion beim Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.