Parlamentsdirektion richtet von 06. bis 09. September Medienzentrum im Austria Center Vienna ein

Wien (PK) Die Fünfte Weltkonferenz der ParlamentspräsidentInnen findet am 7. und 8. September in Wien statt. Sie wird vom österreichischen Parlament in Kooperation mit der Interparlamentarischen Union (IPU) und den Vereinten Nationen (UN) ausgerichtet. Der erste Teil der Konferenz wurde bereits im August 2020 virtuell abgehalten. Nun kehrt der interparlamentarische Dialog an einen physischen Verhandlungstisch zurück. Über 100 ParlamentspräsidentInnen und bis zu 800 TeilnehmerInnen aus der ganzen Welt werden dazu im Austria Center Vienna erwartet. Am Tag vor der Konferenz, dem 6. September, findet ab 09:00 Uhr das dreizehnte Gipfeltreffen der Parlamentspräsidentinnen statt.

Schwerpunkt auf Multilateralismus im Kontext von COVID-19

Die Weltkonferenz steht unter dem Generalthema “Parlamente als Motor für einen schlagkräftigeren Multilateralismus, der Frieden und nachhaltige Entwicklung für die Menschen und den Planeten bringt”. Die ParlamentarierInnen widmen sich dabei globalen Herausforderungen, die dringendes internationales parlamentarisches Handeln erfordern. Darunter die globale Reaktion auf den COVID-19-Ausbruch und die Erholung nach der Pandemie, der Klimanotstand, die Bekämpfung von Desinformation und Hate Speech und die Gleichstellung der Geschlechter.

Start der Weltkonferenz ist am Dienstag, den 7. September um 9.30 Uhr. Die Eröffnungsworte der Konferenz sprechen Duarte Pacheco (Präsident der IPU), Wolfgang Sobotka, (Präsident des österreichischen Nationalrats), Peter Raggl (Präsident des österreichischen Bundesrats) sowie Abdulla Shahid (Vorsitzender der 76. Generalversammlung der Vereinten Nationen). Tone Wilhelmsen Trøen (Präsidentin des norwegischen Storting) wird über die Ergebnisse des Gipfeltreffens der Parlamentspräsidentinnen am Tag zuvor berichten. Unter den RednerInnen sind auch JugendaktivistInnen, darunter Xiye Bastida, einer der führenden Organisatoren der Jugendbewegung für Klimagerechtigkeit, und Bundesschulsprecherin Alexandra Bosek.

Am 9. September folgt das Erste Globale Parlamentariertreffen zum Thema Terrorismusbekämpfung, das von der IPU in Kooperation mit den Vereinten Nationen ausgerichtet wird. Im Zentrum des Gipfels steht die Unterstützung von Terroropfern und die Rolle der Parlamente bei der Terrorismusprävention.

COVID-19-Präventionskonzept

Um die Sicherheit und Gesundheit aller TeilnehmerInnen an der Konferenz zu gewährleisten, werden in Kooperation mit der Stadt Wien und dem Arbeiter Samariterbund COVID-19-Teststraßen im Austria Center Vienna und im Palais Epstein betrieben. Dort werden Antigen- und PCR-Tests unmittelbar nacheinander abgenommen, deren Ergebnisse beim Zutritt zu allen Konferenzgebäuden vorgezeigt werden müssen. Außerdem wurden Maßnahmen getroffen, um den Mindestabstand zu gewährleisten und es herrscht Maskenpflicht in allen Gebäuden.

Pressetermine

Offizielle Pressekonferenz zur Eröffnung der Weltkonferenz mit IPU-Präsident Duarte Pacheco, IPU Secretary General Martin Chungong und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka
Wann: Dienstag, 7. September, 13.00 Uhr
Wo: Medienzentrum, K2, Austria Center Vienna

Pressebriefing mit Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka

Wann: Dienstag 07. September: 16:00 Uhr

Wo: Medienzentrum, K2, Austria Center Vienna

Pressebriefing mit Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka

Wann: Mittwoch 08. September: 16:30 Uhr

Wo: Medienzentrum, K2, Austria Center Vienna

Medienzentrum im Austria Center Vienna

Die Konferenz findet im Austria Center Vienna (Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien) statt. Ein Medienzentrum mit Live-Streaming der Plenarsitzungen wird den Medien in Halle K2 zur Verfügung stehen. Zugang zum Konferenzsaal ist über die Balkone möglich.

Akkreditierung für MedienvertreterInnen

Die VertreterInnen der Medien werden um Akkreditierung (Name/Medium/Mail/Geburtsdatum/Telefon) über press@ipu.org ersucht. Für die Anmeldung ist die elektronische Übermittlung eines Medienausweises bzw. Akkreditivs eines Medienunternehmens erforderlich. Eine Ad-hoc-Akkreditierung ist nur im Ausnahmefall möglich und führt zu längeren Wartezeiten.

HINWEIS: Mehr Informationen zum Programm und weiteren Details zur Konferenz finden Sie auf der Konferenzhomepage des Parlaments, sowie auf der Homepage der IPU. Fotos von der 5. Weltkonferenz der ParlamentspräsidentInnen in Wien finden Sie auf dem dafür eingerichteten Fotoserver . (Schluss) kuc


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.