Wien (OTS) In der Presseaussendung OTS0126 vom 18.03.2021 mit der Überschrift „Glücksspiel- und Sportwetten-Branche fordert offenen Dialog über geplante Reform“, in der der geplante Gesetzesentwurf zum Glücksspielgesetz thematisiert wurde, wurde in einem Zitat von OVWG-Generalsekretärin Dr. Raffaela Zillner, LL.M. auf die NOVOMATIC AG Bezug genommen, wobei etwas missverständlich von einem „Fehlverhalten“ der NOVOMATIC AG die Rede war. Dies war nicht beabsichtigt. Zum Ausdruck sollte gebracht werden, dass der OVWG derzeit jeder Dialog mit Regierungsvertretern verwehrt wird und als Grund dafür ua die aktuellen Vorgänge aus Anlass des „Ibiza-Videos“ vermutet werden. Ein Fehlverhalten der NOVOMATIC AG wurde bislang nicht festgestellt. Diese hat jegliches Fehlverhalten ausdrücklich zurückgewiesen.

Ergänzende Anmerkung: Die NOVOMATIC AG ist kein Mitglied der OVWG.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Vereinigung für Wetten und Glücksspiel (OVWG)
Dr. Raffaela Zillner, LL.M., Generalsekretärin
Seilerstätte 24/4, 1010 Wien, Österreich
T: +43 1 890 53 77
E: raffaela.zillner@ovwg.at, www.ovwg.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.