Am Gelände des Headquarters in Wien haben rund 300.000 Bienen eine neue Heimat gefunden.

Wien (OTS) Mit Frühlingsstart bemerkt man ein geschäftiges Treiben auf den Wiesen, Sträuchern und Bäumen rund um die Zentrale des führenden österreichischen Miettextil-Unternehmens. Grund dafür sind 5 Bienenvölker, die im 22. Bezirk in Wien ein neues Zuhause gefunden haben.

300.000 neue Bienen in der Donaustadt

Die Initiative „Eine Heimat für Bienen“ wurde als Nachhaltigkeitsprojekt gestartet und soll zur Verbesserung der Situation und langfristig zu einer Steigerung der Bienenpopulation in Österreich beitragen. Damit unterstützt das SALESIANER Initiativen zur „Rettung der Honigbienen“ und möchte damit die Wichtigkeit der Bienen für Mensch und Umwelt hervorheben. Fünf Bienenstöcke am SALESIANER Betriebsgelände im 22. Bezirk bieten rund 300.000 Bienen ein neues Zuhause. In Kooperation mit einem Wiener Imker werden die Tiere artgerecht gehalten und vom Experten betreut.

„Auch kleine Schritte hinterlassen Spuren!“

„Es ist mir ein persönliches Anliegen hier aktiv ein Artenschutzprojekt – und als solches muss man es verstehen – zu fördern. Man hört und liest seit Jahren in diversen Medien vom „Bienensterben“ und den sich daraus resultierenden Szenarien für Mensch und Umwelt. Wir wissen, dass wir als SALESIANER nur einen ersten kleinen Schritt machen können. Aber jeder Schritt in die richtige Richtung zählt. Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und auch andere Unternehmen bestärken, selbst aktiv zu werden. Ich freue mich sehr über unsere SALESIANER-Bienen und natürlich auch über den hauseigenen Honig im Herbst, den wir zu Weihnachten an unsere Kunden verschenken“, erklärt Mag. Thomas Krautschneider, geschäftsführender Gesellschafter SALESIANER.

Blumenwiesen, Nützlingshotels und Info-Kampagne am Start

SALESIANER möchte das Nachhaltigkeitsprojekt auch in Zukunft weiterentwickeln und plant daher noch weitere Aktivitäten und Initiativen. Dazu zählen beispielsweise die Anlage von Blumenwiesen am Betriebsgelände, um das Nahrungsangebot zu vergrößern und damit die Lebensgrundlage der Bienen zu sichern. Weiters sind sogenannte „Nützlingshotels“ oder „Insektenhäuser“ in Planung, um Nistplätze zu schaffen und natürliche „biologische Schädlingsbekämpfer“ zu schützen und damit durch den Verzicht von Pestizid-Einsatz auch die Bienen zu schützen.

Eine groß angelegte Info-Kampagne unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soll darüber hinaus für Aufmerksamkeit sorgen und Tipps geben, was man persönlich für den Erhalt der Bienen machen kann und worauf man im Umgang mit den Tieren achten soll.

Über SALESIANER

SALESIANER ist das führende österreichische Miettextil-Unternehmen und setzte im Geschäftsjahr 2019/20 mit insgesamt 30 Standorten in zehn Ländern rund € 241 Millionen um. Im Heimmarkt Österreich sichern 15 Betriebe eine flächendeckende regionale Versorgung. Weitere 15 Betriebe befinden sich in Deutschland und den CEE/SEE-Ländern Kroatien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.

Rückfragen & Kontakt:

SALESIANER MIETTEX GmbH
Natascha Schuster
Head of Marketing and Communication
Mobil: +43 664 888 279 12
n.schuster@salesianer.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.