[ad_1]

Mehr als 1.000 Tote und schwere Schäden nach Erdbeben in der Karibik.

Wien (OTS) „Wenn Menschen von Katastrophen – wie jetzt zum Beispiel von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,2 in Haiti – betroffen sind, dann wird der Samariterbund aktiv und leistet unbürokratisch Hilfe von Mensch zu Mensch“, erklärt Reinhard Hundsmüller, Samariterbund Bundesgeschäftsführer. „Haiti gilt als der ärmste Staat Lateinamerikas, mit einer schwachen medizinischen Versorgung und einer lückenhaften Infrastruktur.“

Die aktuelle Wettervorhersage für heute Nacht und morgen lässt darüber hinaus durch den herannahenden Tropensturm „Grace“ schwere Schäden auf der Insel befürchten, die den Rettungseinsatz im Erdbebengebiet zusätzlich erschweren.

Bitte helfen Sie! Bitte spenden Sie!

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

Spendenzweck: Katastrophenhilfe

IBAN AT04 1200 0513 8891 4144

BIC: BKAUATWW

Seit fast 100 Jahren Hilfe von Mensch zu Mensch

Seit der Gründung vor fast 100 Jahren erfüllt der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs seine soziale Mission: Die haupt- und ehrenamtlichen Samariterinnen und Samariter der Non-Profit-Organisation leisten für ältere Menschen, Kranke, Verletzte und in Not geratene Personen wichtige Hilfe von Mensch zu Mensch. Dabei wird der Samariterbund von 352.246 Mitgliedern und Förderern in ganz Österreich unterstützt. Bei der Erfüllung der vielfältigen Aufgaben sind 3.561 haupt- und 7.756 ehrenamtliche Samariterinnen und Samariter sowie darüber hinaus 1.441 Zivildiener im Einsatz.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Georg Biron
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43 1 89 145-376 oder +43 664 46 000 23
georg.biron@samariterbund.net
www.samariterbund.net

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.