SPÖ-Familiensprecherin: „Schwarz-Blau ignoriert steigende Anzahl von armutsbetroffenen Kindern“

Wien (OTS/SK) Anlässlich der heutigen Präsentation des Volkhilfe–Modells gegen Kinderarmut betont SPÖ-Familiensprecherin Birgit Sandler ihre Unterstützung im Kampf gegen die steigende Anzahl von armutsbetroffenen Kindern. „324.000 Kinder und Jugendliche sind armutsgefährdet, Tendenz steigend. Hinter diesen Zahlen verbergen sich oft gesundheitliche und psychische Probleme sowie Ausgrenzung, Scham, Stigmatisierung und Chancenraub auf ein gutes Leben“, so Sandler am Dienstag. „Wer dies ignoriert, nimmt Ungleichheit und Ungerechtigkeit in Kauf“, kritisiert die SPÖ-Familiensprecherin. **** 

    Die schwarz-blaue Regierung setze nicht nur keine geeigneten Maßnahmen, um das zu ändern, „sondern verschärft die Situation sogar“, so Sandler. Die SPÖ will hingegen u.a. eine Unterhaltsgarantie und den Ausbau der Kinderbetreuung und der Elementarpädagogik sowie eine aktuelle Kinderkostenanalyse. Ein wichtiger Beitrag zur Vermeidung von Kinderarmut sei die Umsetzung einer Unterhaltsgarantie. Die SPÖ-Abgeordnete erinnerte an den Nationalratswahlkampf, wo VertreterInnen aller Parteien ihre Zustimmung zur Unterhaltsgarantie zum Ausdruck brachten: „Kurz ist inzwischen Bundeskanzler – aber passiert ist nichts“, kritisierte Sandler.  

    Der Familienbonus manifestiert hingegen Kinderarmut, denn „der Bonus ist im Wesentlichen eine Steuererleichterung für gut bzw. besserverdienende Familien. Jene, wie zum Beispiel AlleinerzieherInnen, haben keinen Benefit für ihre Kinder“.  Der Bonus werde zum Malus, weil er Kinder aus Familien mit niedrigerem Einkommen massiv benachteiligt. Die von der Regierung vorgestellte Einigung zum Ausbau der Kinderbetreuung sieht die SPÖ-Familiensprecherin kritisch, denn die rund 140 Mio. Euro erhalte lediglich den Status Quo. Bei einer Ausweitung der Arbeitszeit könne dies nicht genug sein, kritisierte Sandler. Auch pocht sie auf einen Rechtsanspruch auf ein qualitativ hochwertiges ganzjähriges Kinderbetreuungsangebot ab dem 1. Geburtstag und das zweite Gratis-Kindergartenjahr. Das Modell der Volkshilfe, das eine Kindergrundsicherung andenkt, bezeichnet die SPÖ-Familiensprecherin als „konstruktive und wichtige Diskussionsgrundlage, die Kindern unabhängig ihrer Herkunft Chancen auf ein gutes und gerechtes Leben bietet“. (Schluss) rm/sc   

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.