Wie jeder einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten kann

Asthma ist die weltweit häufigste chronische Atemwegserkrankung. Eine 2018 in der Fachzeitschrift „Environmental Health Perspectives“ veröffentlichte Studie zeigt, dass jährlich fünf bis zehn Millionen Asthma-Notfälle auf Feinstaub zurückzuführen sind. Dies ist eine nicht zu verachtende Zahl an Fällen und es stellt sich die Frage, ob diese Notfälle nicht vermeidbar wären. Anlässlich des Welt Asthma Tags 2021 haben wir daher einige Tipps, wie jeder Einzelne aber auch Unternehmen einen Beitrag zur Verbesserung der Atemluft und hoffentlich auch zur Reduzierung der durch Feinstaub verursachten Asthma-Notfälle leisten können.

1.    Vorausschauend fahren

Vorausschauendes Fahren wirkt sich nicht nur positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus, sondern sorgt gleichzeitig auch für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Behalten Sie den Verkehr vor sich im Auge und versuchen Sie das Fahrverhalten anderer Verkehrsteilnehmer zu analysieren und zu antizipieren. So können Sie rechtzeitig auf Verkehrsveränderungen reagieren und starke Beschleunigungen und Bremsungen vermeiden.

2.    Leerläufe vermeiden

Diese Maßnahme ist die wohl einfachste und unaufwändigste: Stellen Sie den Motor ab, wenn Sie an einer roten Ampel oder im Stau stehen, sparen Sie Kraftstoff, reduzieren Sie Emissionen und sorgen Sie gleichzeitig noch für weniger Lärmbelästigung im Stadtverkehr. Schon 15 Sekunden Motorstillstand statt Leerlauf machen einen Unterschied!

3.    Fahrverhalten durch GPS-Tracker überprüfen

Für Unternehmen mit Fuhrpark kann es manchmal mühsam sein, das Fahrverhalten aller Fahrer zu überprüfen. GPS-Fahrzeugortung bietet hier die perfekte Lösung: Mit dem Einbau eines einfachen GPS-Trackers in Ihre Flottenfahrzeuge ermöglicht eine Analyse des Fahrverhaltens aller Fahrer. Behalten Sie so Bremsungen, Beschleunigungen, Leerläufe und vieles Weitere im Blick und weisen Sie Ihre Fahrer mithilfe statistischer Informationen auf ihr Fahrverhalten hin.

Fazit

Die Möglichkeiten, Emissionen zu vermindern sind zahlreich und gehen weit über den Verzicht auf Autofahren hinaus. Es gibt genügend simple, einfach umzusetzende Maßnahmen, die jeder anwenden kann, ohne in seinem Alltag eingeschränkt zu sein. Es gibt also keine Ausrede, seinen Beitrag zu leisten, denn schlechte Luftqualität hat schwerwiegende, reale Folgen, die uns alle betreffen!
Sie haben Fragen? Das Team von Easytrack GPS Ortungssysteme steht Ihnen unterstützend zur Seite.