SPÖ-EU-Delegationsleiter: “Beim Kampf gegen Covid-19 müssen wir als EU gemeinsam besser werden”

Wien (OTS/SK) “Während in Österreich das Impfen noch immer nicht in die Gänge kommt, geht es Bundeskanzler Kurz einmal mehr um die schnelle Schlagzeile und das Ablenken vom eigenen Versagen. Warum liegt Österreich nur im langsamsten Drittel im europaweiten Impf-Vergleich? Auch die niederösterreichische Ärztekammer mahnt, dass Österreich anderen EU-Staaten beim Impfen hinterher hängt “, sagt SPÖ-EU-Delegationsleiter Andreas Schieder. ****

“Nach dem EU-Gipfel letzte Woche besteht kein Zweifel mehr, dass die EU schneller an Impfstoffe kommen muss. Angesichts neuer Mutationen braucht es mehr Tempo bei der EMA, die bereits ein schnelleres Zulassungsverfahren gestartet hat. Bei aller Kritik am EU-Impfprogramm, ein gemeinsames Vorgehen ist der richtige Weg. Die EU kann die Coronakrise nur so effektiv bekämpfen, wie es die Mitgliedstaaten zulassen. Die Show-Politik von Kurz hilft hier wenig”, so Schieder. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Steinwendtner, Pressesprecherin der SPÖ-Europaabgeordneten
Tel. +32 485 26 95 32
katharina.steinwendtner@europarl.europa.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.