Beste Voraussetzungen für unsere Kleinsten schaffen

St. Pölten (OTS) Derzeit gibt es wohl unter Kindern, Eltern und PädagogInnen nur ein alles bestimmendes Thema – den Schulstart, weiß LHStv. Franz Schnabl: „Vielerorts herrscht Unsicherheit. Wie lange werden die Schulen offenhalten können, wann droht die nächste Homeschooling-Phase und wie ist diese dann mit dem Job der Eltern bzw. Großeltern vereinbar? Das ist derzeit in den Gesprächen vor Ort allgegenwärtig. Daher begrüße ich den Vorstoß der SPÖ OÖ, die Sommerschule – als eine wichtige Einrichtung auch abseits von Corona – auf eine dauerhafte, stabile Basis zu stellen.“

Aktuell läuft die Sommerschule in Niederösterreich – die Anzahl der teilnehmenden SchülerInnen hat sich dabei im Vergleich von 3.300 im Vorjahr auf 6.300 im Jahr 2021 fast verdoppelt. Persönliche Gespräche und Zuschriften zeigten: Die Vorbereitung war – wohlwollend ausgedrückt – nicht optimal. Zu wenig Lehrpersonal trifft hier auf eine stark steigende Anzahl von Anmeldungen. „Es gilt, allen Kindern – Jahr für Jahr – einen guten Start ins kommende Schuljahr zu ermöglichen. Die dreiwöchige Sommerschule wird dazu beitragen, etwaige Lerndefizite zu beheben und Versäumtes bzw. nicht Verstandenes nachholen zu können.“

Schnabl abschließend: „Wir unterstützen die Initiative der SPÖ Oberösterreich, weil wir überzeugt sind, dass diese Maßnahme Kindern, Eltern und PädagogInnen Sicherheit gibt.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.