Wiener Erzbischof im Interview über seine Erfahrungen bei jüngster Kardinalsversammlung: Intensive und gute Beratungen über Kurienreform – Laien an Spitze von Dikasterien fix

Wien (KAP) Wird Papst Franziskus bei der Kardinalsversammlung im Vatikan seinen Rücktritt erklären, wie einst Papst Benedikt XVI.? -Über diese Frage war zuletzt viel spekuliert worden. Es kam nicht nur anders, der Papst habe vielmehr bei den Beratungen “so präsent und so klar in seinen Orientierungen und Linien” gewirkt, dass jeder weiteren Spekulation eine Abfuhr erteilt werden müsse. Das hat Kardinal Christoph Schönborn in einem Kathpress-Interview am Mittwoch nach seiner Rückkehr aus Rom betont. “Papst Franziskus wirkt absolut nicht wie jemand, der kurz vor dem Rücktritt steht”, so der Wiener Erzbischof. Im Gegenteil: “Trotz aller Schwierigkeiten seines Amtes habe ich den Eindruck: Er macht das mit Freude, mit Energie und großer Gelassenheit.”

Der Wiener Erzbischof, der bei der Kardinalsversammlung selber eine der Sprachgruppen als Moderator leitete, gab Einblicke in die Beratungen zum Stand bzw. zur anstehenden Umsetzung der Kurienreform. Dieser hatte Papst Franziskus mit der Konstitution “Praedicate Evangelium” neuen Schub verliehen und etwa eine Öffnung höchster Ämter in der Kurie für Laien in Aussicht gestellt sowie die zeitliche Begrenzung der Amtszeiten für Kuriale verfügt. Über diese Fragen sei intensiv diskutiert worden, so Schönborn.

“Es wird sicher eine Reihe von Dikasterien geben, die von Laien geleitet werden. Das kommt”, zeigte sich Schönborn überzeugt. Auch die Begrenzung der Amtszeit für Kuriale auf fünf Jahre (und eine mögliche Verlängerung um weitere fünf Jahre) sei zu begrüßen: So falle es Bischöfen leichter, bewährte eigene Mitarbeiter an die Kurie zu entsenden, wenn diese in einem überschaubaren zeitlichen Horizont wieder zurückkehren werden. “Man darf nicht auf die Kurie schimpfen, wenn man nicht gute Leute hinschickt”, so Schönborn. Im Rahmen der Kardinalsversammlung kam dem Wiener Erzbischof außerdem die Aufgabe zu, über die Entwicklung bei der Vatikanbank IOR zu berichten.

Lesen Sie den ausführlichen Beitrag über das Interview unter:
www.kathpress.at/goto/meldung/2179199/

((forts. mgl.)) HKL/PER
Copyright 2022, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.