Wien (OTS) Nach Erhebungen der Bildungsdirektion für Wien lag der Anteil jener Schülerinnen und Schüler, die am gestrigen Dienstag an Wiener Schulen anwesend waren (Primarstufe und Sekundarstufe 1) bei lediglich 9%.

Dazu Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr: „Es ist erfreulich, dass sich die Wienerinnen und Wiener an die notwendigen Maßnahmen halten und mehrheitlich ihre Kinder nicht in die Schule schicken! Wir müssen jetzt das Infektionsgeschehen so eindämmen, dass eine Entlastung an den Intensivstationen feststellbar ist, um Menschenleben zu retten.“, so Wiederkehr.

Er wisse um die Belastung für Eltern und Kinder, die diese Maßnahmen hervorrufen: „Mir ist vollkommen klar, dass die verlängerte Osterruhe eine weitere Belastung für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Eltern ist! Ich kann mich nur bei allen Eltern und Kindern für die gelebte Solidarität bedanken!“, so der Wiener Bildungsstadtrat.

„Für jene Wienerinnen und Wiener, die eine Betreuung ihrer Kinder dringend benötigen, sind natürlich auch weiterhin Kindergärten und Schulen geöffnet.“, so Wiederkehr abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Kling
Mediensprecher Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr
Tel: 01/4000-83203
Mail: manfred.kling@wien.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.