Salzburg/Wals (OTS) „Fahndung Österreich“ ist Österreichs neue Hauptabendsendung zur Unterstützung der Verbrechensbekämpfung und wird von ServusTV gemeinsam mit dem Bundesministerium für Inneres umgesetzt. Am 27. Mai präsentiert ServusTV-Informations-Chef Hans Martin Paar die erste Live-Sendung (20:15 Uhr), bei der sechs bis dato ungelöste Kriminalfälle im Fokus stehen. Bereits in dieser Woche startet der Salzburger Sender eine österreichweite Werbekampagne und eine eigene Podcast-Serie zur Sendung.

Augen und Ohren offenhalten
Ab Donnerstag gibt es bereits einen ersten Vorgeschmack auf „Fahndung Österreich“, denn dann launcht ServusTV den ersten Podcast zur Prime-Time-Sendung. Dieser wird zukünftig wöchentlich erscheinen. Pro Podcast-Folge geht es um einen konkreten Kriminalfall. Zudem gibt es spannende Interviews mit Ermittlern, Psychologen und weiteren Crime-Experten. In der ersten Folge, ab dem 20.5., über servustv.com und alle gängigen Plattformen abrufbar, geht es um den ältesten Cold-Case Europas, die Vergiftung eines Tanzlehrers im Jahr 1972. Durch den Podcast führen ServusTV-Informations-Chef Hans Martin Paar, der auch die TV-Sendung moderiert, sowie ServusTV-Moderator Florian Lettner.

Mithilfe ist gefragt
„Fahndung Österreich“ ist das einzige Format in Österreich, bei dem die Bevölkerung mit sachdienlichen Hinweisen bei der Lösung der Fälle mithelfen kann. „Ihre Mithilfe ist gefragt“, so ermuntert ServusTV die Zuseher daher schon eine Woche vor Sendestart in einer österreichweiten Marketing-Kampagne über City Lights, Info-Screens, sowie über Websites und Social Media, im Print, via Radio und über die eigenen Kanäle. Die Kampagne läuft noch bis zum 27. Mai.

Rückfragen & Kontakt:

Tina Brohaska
+43 662 842244-28091
tina.brohaska@servustv.com

Bildanfragen bitte an bildredaktion@servustv.com

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.