Umweltausschuss stimmt über Trilog-Ergebnis zur Trinkwasser-Richtlinie ab

Wien (OTS/SK) „Ein Anliegen vieler BürgerInnen steht heute auf der Tagesordnung im Umweltausschuss: Das Wasser aus der Leitung muss in ganz Europa sauber und trinkbar sein“, betont SPÖ-EU-Abgeordneter Günther Sidl zur heutigen Ausschuss-Abstimmung über die Trinkwasser-Richtlinie. ****

Die Europäische Bürgerinitiative „Right2Water“ hat fast zwei Millionen Unterschriften erzielt und so die Überarbeitung der Richtlinie in Gang gebracht. „Viele gute Punkte finden sich in der Richtlinie wieder wie etwa ein verbesserter Zugang zu Trinkwasser und strengere Grenzwerte für Schadstoffe wie Mikroplastik, endokrine Disruptoren und andere Chemikalien, die nichts im Leitungswasser zu suchen haben. Wer sich auf gutes Wasser aus der Leitung verlassen kann, braucht kein abgefülltes Wasser in Plastikflaschen zu kaufen. So schützen wir Umwelt und Gesundheit“, sagt Sidl und ergänzt: „Was das gratis Glas Leitungswasser im Kaffeehaus betrifft, sind die Mitgliedstaaten gefordert, das Angebot auszubauen. Zur österreichischen Gastfreundschaft sollte es einfach dazugehören!“

Nach dem Umweltausschuss müssen die EU-Abgeordneten noch als letzten Schritt im Dezember-Plenum über das Ergebnis der interinstitutionellen Verhandlungen abstimmen. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Steinwendtner, Pressesprecherin der SPÖ-Europaabgeordneten,
Tel. +32 485 26 95 32, katharina.steinwendtner@europarl.europa.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.