Zwischen Traum & Realität: Rembrandt meets Instagram-Fotochallenge

Wien (OTS) Die große ALBERTINA-Frühjahrsausstellung Stadt und Land. Zwischen Traum & Realität greift den gerade in Zeiten der Isolation so aktuellen Blick aus dem Fenster auf. Die neue Ausstellung lädt zu einem fulminanten Streifzug durch die Kunstgeschichte. Das Bild einer Landschaft oder einer Stadt rasch mit dem Smartphone festzuhalten und zu versenden ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Wenn Reisen in Zeiten einer Pandemie jedoch plötzlich nicht mehr selbstverständlich ist, lenkt dies den Blick auf die eigene Umgebung, aber auch auf die künstlerische Auseinandersetzung mit der Landschaft, deren Darstellung über die Jahrhunderte eine spannende Entwicklung erlebt hat.

„Die ALBERTINA öffnet für diese große Überblicksausstellung über die Geschichte der Landschaftsdarstellung ihre Schatzkammer und zeigt bekannteste Werke neben einzigartigen Arbeiten, die jahrzehntelang nicht gezeigt worden sind“, so ALBERTINA-Direktor Klaus Albrecht Schröder. „Die BesucherInnen erwartet ein abwechslungsreicher Spaziergang durch 170 Landschaftsbilder aus fünf Jahrhunderten – eine spektakuläre Reise durch die Kunstgeschichte der Neuzeit“, so Schröder.

Vom verträumten See bis zu Kubins Schreckensvisionen

Tatsächlich zeigt die Schau das Who is Who der Landschaftskunst und Stadtmalerei: von den Anfängen des autonomen Landschaftsbildes und seiner Bahnbrecher, allen voran Albrecht Dürer, spannt sich der Bogen über Bruegel, Rembrandt und das niederländische Goldene Zeitalter. Zu sehen sind ebenso berühmte Stadtpanoramen der Renaissance wie nahsichtige Veduten. Auch die utopischen Entwürfe arkadischer Landschaften bis hin zum illusionslosen, realistischen Naturbild im Zeitalter der Industrialisierung werden gezeigt. Die Kontraste der Darstellung ziehen sich weiter in den Bildern der Erhabenheit und des Sublimen bei Caspar David Friedrich, den Kinderträumen verspielter Natur bei Paul Klee bis hin zu den Schreckensvisionen und Dystopien bei Alfred Kubin. Schlüsselwerke der romantischen Landschaft und österreichische Aquarellkunst des 19. Jahrhunderts wie Jakob Alts und Rudolf von Alts Wien-Ansichten runden die Ausstellung ab.

#StadtLandAlbertina – The Instagram Challenge

Mit der Foto-Challenge lädt die ALBERTINA ein, Landschafts- oder Stadtfotos mit dem Hashtag #StadtLandAlbertina auf Instagram zu teilen. Die Bilder werden während der Ausstellung auf der Challenge-Wall im Museum zu sehen sein. Die drei besten Fotos werden ausgewählt und gewinnen eine Jahreskarte für die ALBERTINA. Die Jury setzt sich aus VertreterInnen der Instagram-Community instagramers austria – igersaustria.at und der ALBERTINA zusammen.

Die ALBERTINA wendet sich mit der Foto-Challenge auch an ein junges Publikum, da die Freiflächen rund um das Hauptgebäude gerade in den letzten Wochen wieder ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche geworden sind. Im Sinne der Diversität sind selbstverständlich nicht nur Fotos aus Österreich sondern Fotos aus aller Welt zugelassen und erwünscht.

Schatzkammer ALBERTINA

Der Großteil der gezeigten Werke wurde vom Sammlungsgründer der ALBERTINA, Herzog Albert von Sachsen-Teschen (1738-1822) erworben, der sich insbesondere für bildhaft ausgeführte, großformatige Landschaftszeichnungen des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts interessierte: Landschaften von Adrian Zingg und dessen Schülern sammelte er sowohl ihrer künstlerischen Qualität wegen als auch in Erinnerung an seine alte Heimat Sachsen. Vor allem in seinen letzten Lebensjahren konzentrierte sich Herzog Albert auf den Erwerb von Landschaften, von denen nun eine hochkarätige Auswahl präsentiert wird.

Nähere Infos und Pressebilder zum Download gibt es hier:
Stadt und Land. Zwischen Traum & Realität « Albertina Museum Wien

ALBERTINA

Stadt und Land

Zwischen Traum & Realität

Bis 22. August 2021

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Daniel Benyes
Pressesprecher

ALBERTINA
Albertinaplatz 1
1010 Wien

T +43 1 534 83 511
M +43 (0)664 130 46 55
E D.Benyes@albertina.at
W www.albertina.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.