ÖVP-Nationalratspräsident übt im „profil“-Interview Fundamentalkritik an seiner Partei und am gescheiterten Corona-Management der Regierung

Wien (OTS/SK) In einem aktuellen „profil“-Interview kritisiert ÖVP-NR-Präsident Sobotka u.a. die fehlgeleiteten Corona-Hilfsgelder der Regierung und innerparteiliche Turbulenzen beim Thema Russland-Sanktionen. Für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch ist das bezeichnend: „Egal ob beim Corona-Management oder bei den dringend notwenigen Maßnahmen gegen die Teuerung – die türkis-grüne Regierung zeigt uns immer wieder aufs Neue, dass sie es nicht kann und Österreich und die Menschen unter ihrer Inkompetenz und den koalitionsinternen Turbulenzen leiden. Das hat jetzt offenbar auch Sobotka erkannt.“ ****

Die Kritik an der ÖVP-Spitze werde immer stärker, auch Nehammer bekommt sein Fett ab: „Wenn der NR-Präsident schon die Kommunikation und den Außenauftritt der Regierung kritisiert, kann er sich auch direkt an Kanzler Nehammer wenden. Schließlich ist er der Chef dieser Regierung“, so Deutsch, der die SPÖ-Forderung nach Neuwahlen bekräftigt, denn „gerade in Krisenzeiten braucht es eine stabile und verantwortungsvolle Regierung, die für das Land und die Menschen arbeitet.“ (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.