Kurz und Mückstein versuchen, Bevölkerung für blöd zu verkaufen – Verschleierungstaktik und PR-Show gehen weiter

Wien (OTS/SK) „Und weiter geht’s mit der Verschleierungstaktik von Kanzler Kurz und Gesundheitsminister Mückstein. Längst ist bekannt, dass die türkis-grüne Regierung es bei der Impfstoffbeschaffung ordentlich vergeigt und aufgrund eines Kostendeckels das Kontingent nicht vollkommen ausgeschöpft hat. Sich jetzt hinzustellen und so zu tun, als könnten die Impfwilligen deshalb nicht alle bis Ende Juni den Erststich erhalten, weil die Impfbereitschaft gestiegen sei, ist unehrlich und reiht sich nahtlos in die PR-Schmähs des Kanzlers ein. Diese türkis-grüne Märchenstunde soll lediglich vom eigenen Versagen ablenken“, so SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher nach einer Pressekonferenz der Regierung. ****

Kucher fordert von Kanzler Kurz und Gesundheitsminister Mückstein abermals, ihre Fehler einzugestehen, anstatt immer wieder andere Gründe für ihr Impf-Versagen zu suchen und weiter leere Versprechungen zu machen. „Viele haben sich auf das leere Versprechen verlassen und mit dem Erststich bis Ende Juni gerechnet. Höchste Zeit, dass die Bevölkerung nicht mehr für blöd verkauft wird und ein realistischer Zeitpunkt genannt wird, ab dem tatsächlich mit einer Durchimpfung gerechnet werden kann“, so Kucher abschließend. (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.