Kritische Infrastruktur verscherbelt man nicht – Finanzminister muss Verantwortung wahrnehmen

Wien (OTS/SK) SPÖ-Digitalsprecherin Petra Oberrauner spricht sich klar gegen den Verkauf von A1-Sendemasten an US-Investoren aus: „Der Ausverkauf von A1-Masten an US-Großinvestoren muss gestoppt werden. Kritische Infrastruktur verscherbelt man einfach nicht. Österreich ist an diesen Masten beteiligt, verwaltet werden die Anteile über die ÖBAG, die dem Finanzministerium untersteht. Der Finanzminister muss endlich seine Verantwortung wahrnehmen und dem drohenden Verkauf einen Riegel vorschieben!“ ****

Oberrauner: „Die Pläne, das Familiensilber der Österreicher*innen zu verscherbeln, sind immer noch nicht vom Tisch. Die Regierung darf nicht die Hand von jeder kritischen Infrastruktur nehmen. Der Standort braucht Sicherheit um stark zu sein. Diese Sicherheit kann nur der Staat bieten, kein US-Großinvestor, für den die Masten nur eine weitere Anlage sind.“ (Schluss) sd/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.