ÖVP und Grüne sind populistische Schlagzeilen wichtiger als umsichtiges Handeln

Wien (OTS/SK) „Die Liste der Versäumnisse der österreichischen Bundesregierung in der aktuellen Energiekrise wird immer länger. ÖVP und Grüne haben sich auf europäischer Ebene monatelang gegen ein Aussetzen des Merit-Order-Prinzips gestemmt, obwohl klar war, dass der Strompreismarkt längst völlig außer Rand und Band geraten ist. Und auch einen Schutzschirm zur Sicherung der Energieversorgung, wie ihn Deutschland schon im April beschlossen hat, gibt es in Österreich nach wie vor nicht. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass dieses Nichtstun von Nehammer, Brunner und Gewessler mehr als fahrlässig ist und die Versorgung der österreichischen Bevölkerung mit Energie gefährdet“, kritisiert der SPÖ-Energiesprecher Alois Schroll. ****

In Zeiten der Krise wäre es wichtig, betont Schroll, rasch und umsichtig zu handeln und nicht parteipolitisches Hick-Hack zu veranstalten, sondern Politik für die Österreicher*innen zu machen. „Offensichtlich sind der ÖVP und den Grünen populistische Schlagzeilen wichtiger, als unser Land sicher durch die Krise zu manövrieren“, so der SPÖ-Energiesprecher. (Schluss) sr/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klubpresse@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.