Kyoto, Japan (ots/PRNewswire) Das als eines der ältesten öffentlichen Museumsgebäude Japans vor 85 Jahren in Okazaki, dem wichtigsten Kulturviertel Kyotos erbaute und bei den Bürgern hochgeschätzte Städtische Kunstmuseum Kyoto (Kyoto City Museum of Art) wird am 21. März 2020 nach einer dreijährigen Pause als Kyoto City KYOCERA Museum of Art wiedereröffnet.

Rund 5 Milliarden Yen für Vertrag zur Vergabe von Namensrechten auf 50 Jahre

Um die Belastung der Bürgerschaft durch Baukosten in Höhe von über zehn Milliarden Yen zu minimieren, wurde ein System zur Vergabe von Namensrechten eingeführt und ein 50-Jahres-Vertrag über 5 Milliarden Yen mit der Kyocera Corporation, einem großen Unternehmen mit Sitz in Kyoto, unterzeichnet.

Architekt wird zum Museumsdirektor ernannt

Nach einer offenen Ausschreibung für Umbauvorschläge wurde ein gemeinsamer Plan der Architekten Jun Aoki und Tezzo Nishizawa ausgewählt. Der nicht nur als internationaler Architekt, sondern auch als Künstler aktive Aoki ist nach seinem tiefgreifenden Engagement im Rahmen des Erneuerungsprojekts zum Direktor des Museums ernannt worden.

Neuer Flügel ist der zeitgenössischen Kunst gewidmet, Kunstmuseum richtet sich offener aus

Die Erneuerung beinhaltet eine radikale Modernisierung der Funktion des Museums als Ausstellungsort, es werden jedoch alle Anstrengungen unternommen, um das Erscheinungsbild des Hauptgebäudes zu erhalten. Die von Aoki geschaffene Architektur, die Alt und Neu auf nahtlose Weise verschmilzt, bietet aus jedem Blickwinkel fotogene Perspektiven, während die Lobby des neuen, auf zeitgenössische Kunst konzentrierten Flügels einen grandiosen Ausblick auf den japanischen Garten gewährt. Die deutliche Ausweitung des öffentlichen Raums mit Café und Shop wird das Museum zu einem noch offeneren Ort für die Bürger machen.

Eröffnungsausstellung von Hiroshi Sugimoto, Warhol-Ausstellung im selben Jahr

Die Eröffnung des Hauptgebäudes wird mit 250 Years of Kyoto Art Masterpieces begangen, während der neue Flügel HIROSHI SUGIMOTO – POST VITAM präsentiert, eine Ausstellung des Künstlers Hiroshi Sugimoto, der als Vorreiter an der Spitze der internationalen zeitgenössischen Kunstszene steht.

Für die Zukunft hat das Museum den langfristigen Plan, systematisch Werke und Materialien von Künstlern für eine umfassende Sammlung zu sammeln, die einen Überblick über die Kunst Kyotos ab der Neuzeit gibt. Unter der Leitung eines neuen, weltweit renommierten Direktors will das Museum die Verflechtung verschiedener Genres von der Moderne bis heute, von den schönen Künsten und Manga bis hin zu Mode und Architektur auf breiter Ebene vermitteln, und gleichzeitig eine neue Kulturvision in Kyoto vorstellen, in der Tradition und Innovation zusammenfließen und sich weiterentwickeln.

www.kyotocity-kyocera.museum

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1041479/Kyoto_City_KYOCERA_Museum_of_Art.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Yoshiko Nawa
pr@kyoto-museum.jp
+81-75-275-4271

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.