Mehr als 900 Einsätze in 24 Stunden abgearbeitet

Wien (OTS/RK) Der Starkregen nach Gewittern in der Bundeshauptstadt hat die Berufsfeuerwehr Wien den ganzen Tag und die ganze Nacht auf Sonntag permanent beschäftigt. Zwischen Samstagvormittag und Sonntagfrüh wurden von den Feuerwehrkräften mehr als 900 Einsätze abgearbeitet.

Entwarnung ist vorläufig nicht in Sicht. Weiterhin langen neue Meldungen in der Notrufzentrale der Feuerwehr ein, die die Feuerwehr permanent in Trab hält. Die gestern ausgerufene, erhöhte Einsatzbereitschaft ist immer noch aufrecht, alle im Dienst befindlichen Feuerwehrleute sind mit der Abarbeitung der Einsätze beschäftigt. Dienstfreie Feuerwehrkräfte wurden bereits gestern einberufen und zusätzliche Feuerwehrfahrzeuge in Dienst gestellt. Es handelt sich meist um Einsätze aufgrund überschwemmter Keller und Unterführungen oder durch über die Ufer getretenen Gewässer, die für Überflutungen sorgen. Auch undichte Dächer oder Türen sorgen dafür, dass die Berufsfeuerwehr permanent im Einsatz ist.

Unterstützung erhält die Berufsfeuerwehr Wien dabei vom Katastrophenhilfsdienst des Wiener Landesverbandes und den beiden Freiwilligen Feuerwehren Wien-Süßenbrunn und Wien-Breitenlee. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz
Diensthabender Presse- und Informationsoffizier
0676 811868122
pressestelle@ma68.wien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
dr@ma53.wien.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.