Pressekonferenz zum TV-Event

Wien (OTS) Zehn Jahre nachdem im Ort Rossatzbach die erste „Starnacht aus der Wachau“ stattgefunden hat, wird hier am Samstag, dem 17. September 2022, live um 20.15 Uhr in ORF 2 das große Finale des „Starnacht“-Jahres gefeiert. Unter anderem mit: Andreas Gabalier, Roland Kaiser, The BossHoss, Ina Regen, Melissa Naschenweng, „Starmania 22“-Gewinner Stefan Eigner, Marie Reim und Londonbeat. Moderiert wird die „Starnacht aus der Wachau“, die neben ORF 2 auch live-zeitversetzt im MDR ausgestrahlt wird, von Barbara Schöneberger und Hans Sigl, der am Wörthersee sein „Starnacht“-Debüt gefeiert hat. Außerdem berichten das ORF-Landesstudio Niederösterreich, die ORF-„Seitenblicke“, „Studio 2“ und „Guten Morgen Österreich“ in ihren aktuellen Sendungen über den Event.

Im Schloss Dürnstein gab es heute, am Freitag, dem 26. August, eine Pressekonferenz, bei der die Niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, der Technische Direktor des ORF Harald Kräuter, ORF-Unterhaltungschef und ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer, Michael Battisti, Leiter Marketing und Kooperation bei ORF Niederösterreich, „Starnacht“-Veranstalter Martin Ramusch (ip media), Michaela Zeiler (Bereichsleitung Themen- und Partnermanagement Niederösterreich-Werbung GmbH) und Erich Polz (Bürgermeister von Rossatz) einen ersten Ausblick auf die „Starnacht aus der Wachau“ gegeben haben. Einen musikalischen Vorgeschmack lieferte Alexander Eder. Weitere Infos und Karten für die „Starnacht“ gibt es unter www.starnacht.tv und bei oeticket.com.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Wir feiern heuer 100 Jahre eigenständiges Niederösterreich und zehn Jahre ,Starnacht aus der Wachau‘, auf das sind wir sehr stolz. Die ,Starnacht‘ ist für uns ein wichtiger Tourismus-Faktor, der jährlich Tausende Besucherinnen und Besucher zu uns in die Wachau bringt. Bei uns hier in der Wachau müsste hinter dem Titel ,Starnacht‘ meiner Meinung noch ein dickes Plus stehen, da wir den besten Wein und eine einzigartige Landschaft zu bieten haben.“

ORF-2-Channelmanager und Unterhaltungschef Alexander Hofer: „Mit der ‚Starnacht aus der Wachau‘ bieten wir unserem Publikum einen weiteren großen Live-Event aus Österreich. Nach dem gelungenen Debüt von Hans Sigl am Wörthersee starten er und Barbara Schöneberger in der Wachau mit bester musikalischer Unterhaltung, zahlreichen Stars und einer atemberaubenden landschaftlichen Kulisse stimmungsvoll in den Herbst. Ich bedanke mich auch bei unserem langjährigen Partner, dem MDR, mit dem es uns gelungen ist, die ‚Starnacht‘ über Österreichs Grenzen hinaus zu etablieren und zu einer starken Marke aufzubauen.“

Harald Kräuter, Technischer Direktor des ORF: „Für die ORF-Technik zählt die Produktion der ‚Starnacht‘ stets zu den Highlights des Jahres. Mit einer Top Bild-, Kamera-, Licht- und Tontechnik sowie dem ultramodernen Übertragungswagen sorgen wir dafür, dass dieser Musikevent für das Publikum auf allen Devices, vom Flatscreen über den Laptop bis zum Smartphone, zum Erlebnis wird.“

Michael Battisti, ORF-Niederösterreich-Marketingleiter: „Als ORF Niederösterreich freuen wir uns sehr, auch heuer wieder Partner bei der ‚Starnacht aus der Wachau‘ sein zu dürfen. Unsere Radio-NÖ-Bühne mit DJ Claudio ist hier schon seit Beginn gelebte Tradition – beste Unterhaltung für das Publikum im Vorfeld der Show ist damit sowohl am Freitag als auch am Samstag garantiert. Und wer nicht live dabei sein kann, ist mit den Programmen des ORF NÖ trotzdem hautnah dabei und an den Stars dran.“

„Starnacht“-Veranstalter Martin Ramusch, ip media: „Ich freue mich, dass wir heuer den zehnten Geburtstag der ,Starnacht aus der Wachau‘ feiern dürfen. Ohne die tatkräftige Unterstützung des Landes Niederösterreich und des ORF würden wir heute nicht hier stehen. Stolz bin ich auf die Zahlen, die wir in neun Jahren ,Starnacht aus der Wachau‘ erreicht haben: Gesamtwertschöpfung: über 9,8 Millionen Euro; Medienwert der Schönbilder und Logo Einblendungen: 4,5 Millionen Euro; Medienkontakte: Wert über 1,7 Milliarden Euro; Zuseher/innen TV: über 10,4 Millionen Euro in Österreich und Deutschland. “

Michaela Zeiler, Bereichsleitung Themen- und Partnermanagement Niederösterreich-Werbung: „Wir schätzen die ,Starnacht‘ als einen wichtigen Publikumsmagneten, der die Markenbekanntheit der Wachau und jene von ganz Niederösterreich stärkt und weiter ausbaut. Die schönen Bilder aus unserem Land werden dank der ,Starnacht aus der Wachau‘ weit hinaus in die Welt getragen.“

Erich Polz, Bürgermeister von Rossatz: „Werbung ist für jede Region, natürlich auch für die Wachau, ein wesentlicher Faktor. Man muss ständig im Gespräch bleiben, um regelmäßig Touristinnen und Touristen ins Land zu bekommen. Die ,Starnacht‘ unterstützt uns hier sehr.“

Programm des ORF Niederösterreich zur „Starnacht aus der Wachau“

Der ORF Niederösterreich berichtet bereits im Vorfeld der „Starnacht aus der Wachau“ in all seinen Medien ausführlich über die Vorbereitungen – auf Radio Niederösterreich, in „NÖ heute“, auf noe.ORF.at und auf seinen Social-Media-Plattformen. Bereits am Sonntag, dem 11. September, porträtiert eine Ausgabe der Radio-Niederösterreich-„Nahaufnahme“ (9.00 Uhr) den neuen „Starnacht“-Moderator Hans Sigl. Am Freitag, dem 16.September, ist Grandseigneur Roland Kaiser live „Zu Gast nach 11“ auf Radio Niederösterreich. Am 17. September wird die „Starnacht aus der Wachau“ parallel zum TV live auf Radio Niederösterreich übertragen. Vor dem Einlass in die „Starnacht“-Arena gibt es vor Ort eine kulinarische Meile mit Rahmenprogramm von ORF Radio Niederösterreich. Auf der „Radio NÖ“-Bühne wird u. a. eine Trachtenmodeschau von „Spieth & Wensky“ zusammen mit „Maisetschläger Trachten“ präsentiert. Außerdem erwarten die Besucherinnen und Besucher am Gelände zahlreiche Gastronomiestände mit feinster Wachauer Kulinarik.

Die ORF-Technik bei der „Starnacht aus der Wachau“

Die ORF-Technik sorgt auch bei der „Starnacht aus der Wachau“ dafür, dass die Live-Auftritte der Publikumslieblinge ins „beste Licht“ gerückt werden. Der HDTV-Übertragungswagen dient dabei als mobile Produktionszentrale, mit neuester IP-Technologie und dem besten Technik-Team. Zahlreiche Kameras und eine ausgeklügelte Lichtregie fangen die unterschiedlichsten Blickwinkel ein und liefern tolle Lichteffekte, damit die Fans vor den TV-Geräten stets eine optimale Sicht auf das Bühnen-Geschehen und das Publikum haben – selbstverständlich in gestochen scharfer HD-Qualität. Zusammen mit der optimalen Tontechnik fühlt man sich am Groß-TV und auf mobilen Devices „mitten im Geschehen“. Auf extra.ORF.at haben Userinnen und User außerdem die Möglichkeit, ein VIP-Package für das „Starnacht“-Wochenende (Tickets, Meet & Greet, Übernachtung) zu gewinnen.

Die „Starnacht aus der Wachau“ auf der ORF-TVthek

Den Spät-Sommerabend im Schanigarten oder auf der Terrasse ausklingen lassen und dennoch die „Starnacht“ live miterleben können – mit dem weltweit verfügbaren Live-Stream auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) ist das problemlos möglich. Am Laptop, Tablet oder Smartphone können Fans die Auftritte ihrer Lieblingsstars live, aber natürlich auch im Nachhinein genießen. Das Video-on-Demand-Angebot steht nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.