In ganz Österreich kehren Sternsinger/innen mit vollen Kassen nach Hause zurück und sagen: Dankeschön Österreich!

Wir ziehen dankbar die Krone vor unseren Spenderinnen und Spendern und natürlich vor all jenen, die unermüdlich beim Sternsingen dabei waren – sei es als Königin oder König, als Begleitperson oder Organisator/in!

Stephanie Schebesch-Ruf

Wien (OTS) Mit dem Dreikönigstag endet traditionsgemäß die Regentschaft von Caspar, Melchior und Balthasar. Die ersten Rückmeldungen aus den Pfarren zeigen: die Österreicher/innen haben den Sternsingerinnen und Sternsinger der Katholischen Jungschar ihre Türen, Herzen und Geldbörsen geöffnet!  

Wir ziehen dankbar die Krone vor unseren Spenderinnen und Spendern und natürlich vor all jenen, die unermüdlich beim Sternsingen dabei waren – sei es als Königin oder König, als Begleitperson oder Organisator/in!“ zieht Stephanie Schebesch-Ruf, Vorsitzende der Katholischen Jungschar, eine erste dankbare und zufriedene Bilanz für die erfolgreich verlaufende Sternsingeraktion.  

Sternsingen: Schule der Zivilgesellschaft

Stephanie Schebesch-Ruf ist stolz auf die König/innen: „Beim Sternsingen macht man die Erfahrung, wie wertvoll es ist, sich für Andere einzusetzen, ohne selbst davon zu profitieren. Sternsingen ist sozusagen eine Schule für die Zivilgesellschaft. Hier lernen Kinder und Jugendliche etwas fürs Leben. Heutzutage ist dies wichtiger denn je, denn Werte wie Solidarität und Nächstenliebe sind gefragt wie selten zuvor. Mit Entwicklungsprojekten unterstützt die Dreikönigsaktion Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika, die unter Armut und Ausbeutung leiden, ihr Leben aus eigener Kraft nachhaltig positiv zu verändern. Das Engagement eines modernen Hilfswerks muss aber weit darüber hinaus gehen: Unsere Welt steht vor großen Herausforderungen, die wir nur gemeinsam lösen können. Eine lebenswerte Zukunft für alle kann es nur geben, wenn wir uns und die Welt verändern. Wir müssen unseren Lebensstil hinterfragen, anpassen und müssen erkennen, dass wir als Menschheit eine große Familie sind, die füreinander und für die Schöpfung verantwortlich ist. Beim Sternsingen zeigen Kinder, wie Welt verändern geht.“ fasst Stephanie Schebesch-Ruf die Vision, die hinter der Sternsingeraktion steht, zusammen.  

Sternsingen: 2,5 Millionen Stunden geballtes Ehrenamt

Damit Sternsingerinnen und Sternsinger an jeder Haustür klingeln können, bedarf es in den österreichischen Pfarren eines logistischen Kraftaktes und einer unglaublichen Teamleistung: Gemeinsam haben die 85.000 Sternsinger/innen auf ihrer „Wir setzen Zeichen“-Tour geschätzte 10 Mal den Erdball umrundet. Etwa 1,7 Millionen Stunden werden von den Kindern für die gute Sache aufgewendet. Dazu kommen noch 600.000 Stunden der 30.000 Jugendlichen und Erwachsenen, die Caspar, Melchior & Balthasar tatkräftig unterstützen. Bei der großen Summe von fast 3.000 österreichischen Pfarren, die mitgemacht haben, ist klar: Es dauert seine Zeit, bis das Endergebnis der Sternsingeraktion 2019 feststeht. Ende März ist es dann aber soweit.  

Online bleiben die Sternsingerkassen das ganze Jahr geöffnet

Wer die Sternsinger heuer versäumt hat oder noch etwas drauflegen möchte, kann dies online auf www.sternsingen.at tun. Denn: Jeder Spenden-Euro wird in den Armutsregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas dringender denn je gebraucht.  

Sternsinger/innen machen Überstunden

Aufgrund des dichtgedrängten Terminkalenders mancher Politiker/innen machen einige Sternsingergruppen noch „Überstunden“. 

  • 07.01.2019, 12:00 – Sternsingerbesuch bei Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß (Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien)
  • 07.01.2019, 15:00 – Sternsingerbesuch bei Bundesministerin Beate Hartinger-Klein (Stubenring 1, 1010 Wien)
  • 08.01.2019, 11:00 – Sternsingerbesuch bei Bundesminister Hartwig Löger (Johannesgasse 5, 1010 Wien)
  • 08.01.2019, 11:30 – Sternsingerbesuch bei Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (Landhaus, St. Pölten)
  • 08.01.2019, 15:00 – Sternsinger/innen aus ganz Europa besuchen das Europaparlament (Vizepräsident Wieland / Österreichische MEPs) (Brüssel)
  • 09.01.2019, 09:30 – Sternsingerbesuch bei Bundesministerin Elisabeth Köstinger (Stubenring 1, 1010 Wien)
  • 09.01.2019, 13:15 – Sternsingerbesuch bei Bundesministerin Karin Kneissl (Minoritenplatz 8, 1010 Wien) 

Infos und Fotos zur Sternsingeraktion 2019 finden Sie unter www.sternsingen.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Georg Bauer, +43/676/88 011-1073, georg.bauer@dka.at
Christian Herret, +43/676/88 011-1071, christian.herret@dka.at
Elisabeth Holzner, +43/676/88011-1000, elisabeth.holzner@dka.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.