Wien (OTS/SK) Anlässlich des am 28. April erfolgten Spatenstichs für den Ausbau des Logistikzentrums der Post AG in Allhaming weist SPÖ-Verkehrssprecher Alois Stöger darauf hin, dass dieser wichtigen Drehscheibe für Güter nach wie vor der Anschluss ans Bahn-Netz der ÖBB fehlt und warnt: „Die Konsequenz aus dem Fehlen des Bahn-Anschlusses ist mehr LKW-Verkehr vor den Türen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort.“ ****

„Während sich der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer beim Medientermin über einen Bienenstock und ein Biotop in der Einfahrt des Logistikzentrums freut, kündigt der Vorstand der ‚Deutsche Post DHL‘ an, die Anzahl der Pakete auf der Schiene zu verzehnfachen“, zeigt sich Stöger über die Prioritäten in Oberösterreich verwundert.

Für die SPÖ ist, so Stöger, klar: Nachhaltigkeit ist nur mit den richtigen Verkehrsmitteln möglich. Der SPÖ-Verkehrssprecher hält hier eine Regel für notwendig: „Wenn ein Paket in Europa 500 Kilometer zurücklegt, müssen 400 Kilometer davon auf der Schiene bewältigt werden“, denn „wer eine wirklich nachhaltige Logistik will, kommt um die Bahn nicht herum. Das gilt auch für Allhaming.“ (Schluss) PP/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.