SPÖ-Verkehrssprecher fordert langfristige finanzielle Absicherung für österreichweites Öffi-Ticket

Wien (OTS/SK) Mit der heutigen Beschlussfassung über die Einführung eines Klimatickets macht der Nationalrat den Weg frei für die weitere Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs. „Die SPÖ hat das Klimaticket schon im letzten Wahlkampf gefordert, weil es das Leben der Pendlerinnen und Pendler einfacher und günstiger macht – und darüber hinaus auch dem Klima nützt“, kündigt SPÖ-Verkehrssprecher Alois Stöger die Zustimmung zur entsprechenden Gesetzesvorlage an und fordert zugleich eine langfristige finanzielle Absicherung des Klimatickets: „Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs verbessert unsere CO2-Bilanz und schafft zusätzliche Möglichkeiten für die persönliche Mobilität. Wir werden uns dafür einsetzen, dass das im Budget berücksichtigt und das Klimaticket damit langfristig abgesichert wird.“ ****

Für den Umstieg vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel sind laut Stöger aber weitere Faktoren, neben einem günstigen Ticketangebot, ausschlaggebend. „Die Menschen lassen das Auto nur stehen, wenn es schnelle Verbindungen mit kurzen Wartezeiten gibt – und zwar den ganzen Tag über“, ortet Stöger weiteren Handlungsbedarf beim Angebot auf der Schiene bzw. mit dem Bus. „Der Vollausbau des 1-2-3-Klimatickets und der weitere Ausbau des Angebots im öffentlichen Verkehr kann viele Menschen zum Umsteigen bewegen. Daher werden wir weiterhin jede vernünftige Weiterentwicklung in diesem Bereich aktiv unterstützen“, so Stöger abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.