Kurz unterstützt Wahlkampf der für die gegenwärtige missliche Lage Verantwortlichen

Wien (OTS/SK) Außenminister Kurz unterstützte Sonntagabend eine Wahlveranstaltung der VMRO-DPMNE in Skopje. Er freue sich besonders, im Namen der Schwesternpartei ÖVP der VMRO-DPMNE-Großkundgebung als Gast beiwohnen zu können, sagte Kurz dabei. Für Hannes Swoboda, dem ehemaligen sozialdemokratischen Europaabgeordneten, ist dies nicht nachvollziehbar. Schließlich musste die EU erst mühsam den früheren mazedonischen Premierminister Gruevski, der Vorsitzende der VMRO-DPMNE, nach einem spektakulären Abhörskandal überreden, Neuwahlen zuzulassen. „Mazedonien braucht freie Wahlen, ohne Einfluss von ausländischen Ministern und Regierungen“, kritisierte Swoboda.****

Bei dem Abhörskandal, der zum Neuwahltermin am 11. Dezember geführt hat, ging es um Amtsmissbrauch, Wahlfälschung und Korruption der früheren Regierung unter der VMRO-DPMNE (Innere Mazedonische Revolutionäre Organisation – Demokratische Partei für Mazedonische Nationale Einheit)und der albanischen DUI.

„Es ist höchste Zeit, dass Mazedonien einen neuen Weg auf Basis europäischer Werte einschlägt. Da ist es besonders bedauerlich, dass Außenminister Kurz die für die gegenwärtige missliche Lage Verantwortlichen bei einer Wahlkampfveranstaltung unterstützt“, sagte Swoboda. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.