Wien (OTS) Das Naturhistorische Museum Wien lädt zum wissenschaftlichen Symposium anlässlich des 80. Geburtstags von Prof. Dr. Bernd Lötsch, Generaldirektor des NHM Wien von 1994 bis 2009, ein. Das Symposium findet am Dienstag, 14. September 2021, ab 11.00 Uhr im Vortragssaal des Museums statt.

Bernd Lötsch wurde am 13. September 1941 in Wien geboren. Durch seinen Vater Bruno Lötsch, der als Kameramann und Filmproduzent tätig war, lernte er das Filmhandwerk kennen, das bis heute sein Leben und Schaffen begleitet. Obwohl sich seine Familie eine Laufbahn als Jurist für ihn wünschte, studierte Bernd Lötsch Biologie und setzte sich fortan nachhaltig für Naturschutz und ökologische Bestrebungen ein. „Die Art, wie die Menschheit gegen die Natur auf Kollisionskurs geht, führt zur Katastrophe. Als Biologe muss man gegensteuern. Vielleicht werde ich Anwalt – aber ein Anwalt der Natur“, schreibt Bernd Lötsch als 18-Jähriger, der im Laufe seines späteren beruflichen Werdegangs tatsächlich zum Anwalt der Natur wurde. Er prägte die österreichische Umwelt- und Ökologiebewegung in den vergangenen Jahrzehnten in vielfacher Weise entscheidend mit und wurde zum Vorbereiter des heutigen Nationalparks Donauauen. Von 1994 bis 2009 leitete Bernd Lötsch als Generaldirektor das Naturhistorische Museum Wien und zeichnete in dieser Funktion für zentrale Projekte wie die Schaffung der Außenstelle Petronell (Nationalparkinstitut Donauauen), die Installation einer Photovoltaik-Anlage am Dach des Museums oder die Modernisierung des Innenbereichs des Hauses am Ring verantwortlich.

Programm:

14. September 2021, Beginn des Symposiums um 11.00 Uhr

Begrüßende Worte

Dr. Katrin Vohland (Generaldirektorin und wissenschaftliche Geschäftsführerin NHM Wien)

Einführung in die Veranstaltung und Moderation

Manfred Christ (Wissenschaftsjournalist, Filmregisseur)

Filmpräsentation

„Bernd Lötsch – die Kunst des treffenden Wortes“

ein ORF-Zusammenschnitt von Manfred Christ

Würdigungen

Dr. Erhard Busek (Vizekanzler a.D., Vorstand Institut für Donauraum und Mitteleuropa) – Video-Grußbotschaft

HR Dr. Herbert Kritscher (Vizedirektor i..R.. NHM Wien)

Ökologie und Museum

Ökologie im Museum

Dr. Norbert Winding (Direktor Haus der Natur, Salzburg)

Das Nationalparkinstitut Donauauen

Dr. Claudia Roson (Abteilung Wissenschaftskommunikation NHM Wien, Leitung Standort Petronell)

Mittagspause

von 13.00 bis 14.00 Uhr

Umweltbewegung und Umweltbildung in Österreich

Konrad Lorenz und die Umweltbildung in Österreich

Dr. Peter Weish (Umweltaktivist)

Hainburg und die österreichische Ökologie-Bewegung

Mag. Reinhold Gayl (ehem. Leiter der Abteilung Ökologie am NHM Wien)

Die Umweltbewegung im Kontext der österreichischen Politik der 1980er Jahre

Univ. Prof. Dr. Anton Pelinka (Politikwissenschafter)

Pause

von 15.30 bis 16.00 Uhr

Wissenschaft in Bewegung – Wissenschaft im Gespräch

Bernd Lötsch als Wissenschaftskommunikator

Dr. Andreas Hantschk (Abteilung Wissenschaftskommunikation am NHM Wien, Leitung Umweltbildung indoor)

„Visionen eines Unvollendeten“

Prof. Dr. Bernd Lötsch (Generaldirektor i. R. NHM Wien)

Eintritt ins Museum: € 12 ,- I € 10,- (ermäßigt)

Die Teilnahme am Symposium ist gratis.

Anmeldung erforderlich unter: loetsch80@nhm-wien.ac.at .

Weitere Pressunterlagen zum Download finden Sie unter:

https://www.ots.at/redirect/nhm-wien34

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Irina Kubadinow
Leitung Kommunikation & Medien, Pressesprecherin
Tel.: + 43 (1) 521 77 DW 410
irina.kubadinow@nhm-wien.ac.at

Mag. Magdalena Reuss
Presse & Marketing, Pressereferentin
Tel.: + 43 (1) 521 77 DW 626
magdalena.reuss@nhm-wien.ac.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.