[ad_1]

Klagenfurt (OTS) Team Kärnten-Obmann LAbg. Gerhard Köfer nimmt zur Kenntnis, dass LH Kaiser mit dem gebürtigen Oberösterreicher Robert Klinglmair einen unerfahrenen Bewerber ausgewählt hat und damit bei der neuen Bildungsdirektion auf Experimente setzt: „Aus Sicht des Team Kärnten wäre es wesentlich vernünftiger gewesen, mit dem jetzigen Projektleiter Bildungsdirektion, Rudi Altersberger, auf Kontinuität und Verlässlichkeit zu setzen. Altersberger hat seine Funktion als amtsführender Präsident des Landesschulrates bzw. als jetziger Projektleiter stets unabhängig und nicht parteipolitisch ausgeführt.“ Ob diese Unabhängigkeit, die Altersberger ausgezeichnet hat, weiter gewahrt bleibt, sei für Köfer fraglich: „Man darf nicht vergessen, dass Klinglmair bereits als Referent eines SPÖ-Landesrates tätig war und damit massiv Stallgeruch in das neue Amt mitbringt. Aufgrund der parteipolitischen Schlagseite hat der gesamte Bestellungsvorgang einen negativen Beigeschmack. Ich hoffe nicht, dass sich die Besetzung mit Klinglmair irgendwann als Postenschacher entpuppt. Jedenfalls wünsche ich ihm für die neue Aufgabe alles Gute, viel Kraft und Entscheidungsfreude.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas-Martin FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at
www.team-kaernten.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.