San Francisco, Kalifornien, US (ots) Durch Integration von Pixie Open Source in erweiterter Zusammenarbeit mit AWS erneuert und unterstreicht New Relic sein Open-Source-Commitment.

New Relic, ein führender Anbieter von Observability-Technologien, gab heute seine Aufnahme in das Governing Board der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) als Platin-Mitglied bekannt. Mission der CNCF ist es, cloud native Ökosysteme allgemein verfügbar und zugänglich zu machen. Zur hierfür notwendigen Innovationsführerschaft, Governance und Engineering-Expertise wird auch New Relic konsequent seinen Beitrag leisten. Im Zuge dieses Engagements und seines Commitments zum Open-Sourcing von Observability-Technologien wird New Relic der CNCF zudem auch seine Lösung Pixie unter Apache-2.0-Lizenz als neues Open-Source-Projekt zur Verfügung stellen. Hierbei handelt es sich um eine Kubernetes-native In-Cluster Observability-Plattform. Darüber hinaus wird Zain Asgar, General Manager von Pixie und New Relic Open Source sowie CEO und Mitgründer der von New Relic im Dezember 2020 übernommenen Pixie Labs, Mitglied des CNCF Governing Board. Asgar ist außerdem bei der KubeCon + CloudNativeCon Europe 2021 als Keynote Speaker vertreten. Im Zuge einer zusätzlichen Erweiterung seiner Partnerschaft mit Amazon Web Services (AWS) wird New Relic zudem zukünftig seine Pixie Observability-Lösung auch direkt über die führende Cloud-Plattform bereitstellen.

“Open Source gehört für New Relic wie auch für Pixie zu den Grundfesten unserer Arbeit. Mit OpenTelemetry standardisieren wir daher unsere Observability-Lösungen und bringen Pixie als Open-Source-Projekt in die CNCF ein”, kommentiert Zain Asgar, General Manager von Pixie und New Relic Open Source, CEO und Mitgründer von Pixie Labs. “Welch positiven Beitrag Open Governance haben kann, konnten wir bei diversen Open-Source-Projekten ganz direkt beobachten. Nun möchten wir diese Initiative als CNCF Platin-Mitglied auf branchenweiter Ebene noch stärker fördern und unterstützen.”

Pixie Open Source

Pixie ist die Observability-Plattform für cloud native Anwendungen der nächsten Generation. Mit ihr können Entwickler alle Metrics, Events, Logs und Traces ihrer Anwendungen über einen einzigen CLI-Befehl einsehen. Die Technologien von Pixie sorgen dabei für signifikante Zeitersparnis: Instrumentierungs-Code muss nicht mehr eigens hinzugefügt, keine Dashboards mehr ad hoc aufgesetzt oder Daten aus dem Cluster exportiert werden. Dev-Teams sparen dabei also wertvolle Zeit, die sie nun effizient in Software-Innovationszyklen investieren können. Mit dem Open Sourcing von Pixie investiert New Relic umfassend in die Community als solche. Hierbei wird sogar ein Großteil der Pixie Engineering-Ressourcen dediziert für diese Initiative abgestellt.

“Keine Open-Source-Community weltweit verzeichnet ein derartiges Wachstum wie die der cloud nativen Technologien. Diese Entwicklung möchte die CNCF weiter befeuern, cloud native Computing-Infrastrukturen sollen allgegenwärtig werden”, so Priyanka Sharma, General Managerin der Cloud Native Computing Foundation. “Wir sind hocherfreut, New Relic als neues Platin-Mitglied und Zain Asgar in unserem Governing Board begrüßen zu dürfen. Dieses Commitment für unsere Mission und unsere Community stärkt unsere Bemühungen ungemein, vermittelt uns zusätzliche Expertise und nuancierte Perspektiven, speziell im Hinblick auf Observability.”

Pixie on AWS

Pixie Open Source läuft nunmehr direkt über AWS. Dies bildet eine nahtlose Erweiterung der Zusammenarbeit mit New Relic rund um AWS Distro for OpenTelemetry als sichere, sofort in der Produktion einsetzbare Distribution des OpenTelemetry-Projekts mit AWS-Unterstützung. Pixie Open Source on AWS verbessert dabei die CX und vereinfacht das Monitoring von Health-Status und Performance von AWS Container-Anwendungen. Des Weiteren tritt Jaana Dogan, Principal Engineer bei AWS, dem Pixie Open Source Governance Board bei.

Mark Carter, General Manager Observability Services bei AWS, hierzu: “Mit eBPF, einem neuen, von der Pixie Plattform unterstützten Linux-Feature, erhalten Entwickler und Anwender Observability-Möglichkeiten einer neuen Qualität. Die Datenerfassung in Pixie ganz ohne Instrumentierung in Kombination mit der Unterstützung für das OpenTelemetry-Protokoll in New Relic war ein innovativer Schritt hin zu Open-Sourcing-Optimierung für unsere Kunden. In Zusammenarbeit mit New Relic machen wir Pixie mit all seinen Features nun der CNFC-Community in breitem Maße zugänglich.”

New Relic und sein Open-Source-Credo

Als Teil seines Engagements für die CNCF-Community, Open Source und offene Standards, wird New Relic seine Observability-Technologien auf die OpenTelemetry-Standards der CNCF abstimmen. Mit nativer Unterstützung für das OpenTelemetry Protocol (OTLP) und seiner kompakten UX ermöglicht es New Relic seinen Kunden, ihre Systeme über diesen neuen Instrumentierungsstandard klarer zu analysieren und zu optimieren. Darüber hinaus hat man mit dem New Relic One Katalog mehr als 10 Jahre Forschung und Entwicklung in Agents, Integrationen, SDKs, CLIs sowie Custom-Visualisierungen als quelloffen verfügbar gemacht. Engineering-Teams entwickeln so schneller und effizienter eigene Custom-Instrumentierungen. Darüber hinaus ist New Relic Gründungsmitglied des Konsortiums Eclipse Adoptium, einem führenden Anbieter hochwertiger und konsistent kompatibler Distributionen von Java-Runtimes basierend auf OpenJDK-Quellcodes.

Pixie Open Source steht allen New Relic Kunden weltweit ab 4. Mai 2021 zur Verfügung – pünktlich zum Beginn der KubeCon + CloudNativeCon Europe 2021. Entwickler erhalten mit diesem Schritt sofortige Transparenz für ihre cloud nativen Anwendungen ohne Instrumentierung. Weitere Informationen zu Pixie Open Source finden Sie unter px.dev.

Registrierung

Hier können Sie sich für den Kubecon + CloudNativeCon Europe 2021 All Access Pass ($ 75) oder für den Keynote + Solutions Showcase Pass (kostenlos) registrieren. Das vollständige Event-Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen:

  • Lesen Sie mehr hierzu in unserem Blog .
  • Den Pixie Blog-Post zum Thema finden Sie hier .
  • Weitere Details zu AWS und Pixie lesen Sie im AWS-Blog .
  • Weitere Informationen zu Pixie erhalten Sie hier .

FutureStack

Vergessen Sie nicht, sich für die jährliche Konferenz von New Relic, FutureStack, vom 25. bis 27. Mai 2021 anzumelden. Erkunden Sie die Zukunft der Observability und tauschen Sie sich mit Tausenden von Ingenieuren aus der ganzen Welt über Best Practices für die Planung, den Aufbau und den Betrieb unternehmenskritischer digitaler Erlebnisse aus. Die FutureStack ist kostenlos und offen für die Ingenieur- und Entwickler-Community. Weitere Informationen, die vollständige Agenda und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://newrelic.com/futurestack.

Über New Relic

Die besten Engineering-Teams weltweit nutzen New Relic, um Software-Visualisierungen und -Analysen durchzuführen und Fehler zu beheben. New Relic One ist die leistungsstärkste cloudbasierte Observability-Plattform am Markt. Sie wurde entwickelt, um Kunden die Entwicklung einer perfektionierten Software zu ermöglichen. Erfahren Sie unter newrelic.com, warum Entwickler auf New Relic setzen, um ihre Uptime und Performance zu verbessern, effizienter zu skalieren und neue Lösungen und Features schneller einzuführen.

Über die Cloud Native Computing Foundation

Cloud natives Computing macht es Unternehmen möglich, skalierbare Anwendungen mit einem Open-Source-Stack in Public, Private und Hybrid Clouds zu entwickeln und auszuführen. Die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) zeichnet dabei verantwortlich für das Hosting kritisch wichtiger Komponenten der zugrunde liegenden globalen Tech-Infrastruktur. Hierzu gehören unter anderem Kubernetes, Prometheus und Envoy. Die CNCF vereint die branchenweit führenden Entwickler, Endbenutzer und Anbieter und veranstaltet die weltweit größten Open-Source-Entwicklerkonferenzen. Unterstützt wird sie dabei von über 500 Mitgliedern, zu denen Cloud-Computing- und Software-Leader ebenso zählen wie mehr als 200 innovative Start-ups. Die CNCF ist Teil der Linux Foundation, einer Nonprofit-Organisation. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.cncf.io.

Die Linux Foundation verfügt über eingetragene Marken und nutzt Markenzeichen. Eine Liste der zur Linux Foundation gehörenden Marken finden Sie auf ihrer Seite zur Nutzung von Markenzeichen. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie nach den US-Bundeswertpapiergesetzen definiert sind. Hierzu gehören unter anderem Aussagen zum zu erwartenden Beitrag zu Pixie Open Source durch New Relic, zu Vorteilen und Engagement rund um Kooperation und Zusammenarbeit mit AWS, zur Teilnahme von Zain Asgar an KubeCon-Events, zum Potenzial des zu erwartenden Wachstums in der cloud native Community, zur Abstimmung der Technologien von New Relic auf die Standards der CNCF sowie zur zukünftigen Verfügbarkeit von Pixie Open Source für New Relic Kunden generell und zu prognostizierten Vorteilen, Ergebnissen sowie zukünftigen Chancen in diesem Zusammenhang. Die Erreichung oder der Erfolg der durch solche zukunftsgerichteten Aussagen abgedeckten Sachverhalte basiert auf den gegenwärtigen Annahmen, Erwartungen und Einschätzungen von New Relic und unterliegt erheblichen Risiken, Unwägbarkeiten, Annahmen sowie möglichen Änderungen der Umstände. Dies kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Möglichkeiten von New Relic wesentlich von denen abweichen, die in einer zukunftsgerichteten Erklärung ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Weitere Informationen zu den Faktoren, die sich auf die finanziellen und anderweitigen Ergebnisse von New Relic und die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung auswirken können, sind in den Unterlagen zu finden, die New Relic in bestimmten Abständen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) einreicht. Hierzu gehört unter anderem die aktuellste Version des Formulars 10-Q, dabei insbesondere die Inhalte mit den Überschriften “Risk Factors” und “Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations”. Exemplare dieser Dokumente können auf der Investor Relations Website von New Relic unter http://ir.newrelic.com sowie auf der Website der SEC unter www.sec.gov eingesehen werden. Sofern gesetzlich nicht anders vorgeschrieben, übernimmt New Relic keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt
newrelic@piabo.net
PIABO PR GmbH
Markgrafenstraße 36
10117 Berlin | Deutschland

New Relic, Inc.
PR@newrelic.com

Investorenkontakt
IR@newrelic.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.