Gewerkschaft vida und AK Wien fordern Schließung der Pensionslücke zwischen Frauen und Männern sowie nachhaltige Antiteuerungsmaßnahmen Gewerkschaft vida und AK Wien fordern Schließung der Pensionslücke zwischen Frauen und Männern sowie nachhaltige Antiteuerungsmaßnahmen

Wien. (OTS) Am 9. September ist Equal Pension Day in Wien. Das ist jener Tag, an dem Männer bereits so viel Pension erhalten haben wie Frauen erst zu Jahresende. Die Ursachen dafür liegen darin, dass Frauen und Männer im Arbeitsleben oft nicht die gleichen Chancen haben und aus unterschiedlichen Gründen in Teilzeit arbeiten bzw. in Teilzeit arbeiten müssen. Die Folgen sind niedrige Pensionen und Altersarmut. Die Teuerung wirkt sich auf betroffene Frauen jetzt noch zusätzlich aus. Die Gewerkschaft vida und die AK Wien präsentieren in einer Pressekonferenz Forderungen und Maßnahmen, wie die notwendige Gleichstellung über den gesamten Berufsverlauf erzielt werden kann, damit auch Frauen Pensionen erhalten, die ein gutes Leben ermöglichen. Die Politik muss dafür endlich die richtigen Rahmenbedingungen schaffen und nachhaltige Maßnahmen gegen die Teuerung beschließen!

Die VertreterInnen der Medien sind zur Pressekonferenz herzlich eingeladen!

Termin: Dienstag, 6. September 2022

Beginn: 9.30 Uhr

Ort: ÖGB Zentrale Catamaran, Johann Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Presseraum 0411 (Erdgeschoß)

Ihre Gesprächspartnerinnen:

Olivia Janisch, Bundesfrauenvorsitzende der Gewerkschaft vida

Yvonne Rychly, Wiener Landesfrauenvorsitzende der Gewerkschaft vida

Katharina Mader, Ökonomin, Referentin in der Abteilung Frauen/Familie der AK Wien

Um Anmeldung wird gebeten!

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida/Öffentlichkeitsarbeit
Hansjörg Miethling
Tel.: 0664 6145 733
E-Mail: hansjoerg.miethling@vida.at
www.vida.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.