Wien Holding gratuliert: Piotr Beczała erhält Preis für „Beste männliche Hauptrolle“

Wien (OTS/RK) Der Österreichische Musiktheaterpreis 2021 ist die neunte Verleihung des Österreichischen Musiktheaterpreises. Die Verleihung fand am 2. August 2021 in Steyr im Rahmen der oberösterreichischen Landesausstellung auf Schloss Lamberg statt. Der Preis wurde 2021 in 22 Kategorien verliehen. Neu waren ein Sonderpreis für Courage und Ermutigung in der Pandemie sowie Auszeichnungen für die beste internationale Musiktheaterproduktion und für internationales Kulturengagement.

Produktionen der Vereinigten Bühnen Wien, ein Unternehmen der Wien Holding, wurden insgesamt dreimal nominiert. Die Inszenierung von Richard Strauss’ Musikdrama „Salome“, das im Jänner 2020 im Theater an der Wien lief, erhielt eine Nominierung in der Kategorie „Beste Gesamtproduktion Oper“ sowie in der Kategorie „Beste Regie“ (Nikolaus Habjan). Ebenfalls nominiert war Piotr Beczała als Jontek in Stanisław Moniuszkos Oper in vier Akten „Halka“. Die Oper lief im Dezember 2019 im Theater an der Wien. Der polnische Opernsänger konnte sich in der Kategorie „Beste männliche Hauptrolle“ durchsetzen und erhielt am Abend des 2. August den Musiktheaterpreis.

Wien Holding-Geschäftsführer Kurt Gollowitzer gratuliert: „Die Nominierungen sowie die Auszeichnung mit dem Österreichischen Musiktheaterpreis zeigen, dass das Theater an der Wien kontinuierlich auf höchstem Niveau arbeitet und unterstreicht damit einmal mehr die Bedeutung des Stagione-Opernhauses für Kunst und Kultur zwischen Tradition und Moderne.“

Die polnische Nationaloper

„Halka“ gilt bis heute als polnische Nationaloper, nicht nur aufgrund der politischen Hintergründe, sondern wegen der Verarbeitung musikalisch traditioneller Motive. Polnische Tänze wie der Mazurka, der Polonaise und die Volkstänze der Goralen, einer ethnischen Minderheit, wurden eingebunden und waren ein Grund für den durchschlagenden Erfolg der Oper, die 1858 uraufgeführt wurde. Zu den Solist*innen in der Inszenierung am Theater an der Wien zählten neben Piotr Beczała auch Corinne Winters, Alexey Tikhomirov und Tomasz Koniecny. Unter der Leitung von Maestro Łukasz Borowicz begeisterte das ORF Radio-Symphonieorchester Wien im Orchestergraben.

Zum Österreichischen Musiktheaterprei

Der Österreichische Musiktheaterpreis wurde 2012 von Karl-Michael Ebner ins Leben gerufen. Mit diesem Preis werden herausragende Leistungen in den Opern- und Theaterhäusern Österreichs und der bunten österreichischen Festivallandschaft ausgezeichnet. Dazu werden die Produktionen der vorangegangenen Spielsaison von den Bühnen eingereicht und von einer namhaften Jury aus Medienvertreter*innen bewertet. Die Mitglieder der Jury können zusätzlich Produktionen von Theaterhäusern wie auch Festivals sowie Künstler*innen nominieren. Damit wird das Spektrum der Nominierungen breiter und spiegelt die vielfältige Kulturarbeit an den Häusern in Österreich wider.

Platée beim Film Festival am Rathausplatz und bald auf DVD

Eine weitere Erfolgsproduktion des Theater an der Wien – Jean-Philippe Rameaus Barockjuwel „Platée“ – entführt das Filmpublikum heute am Rathausplatz um 21.00 Uhr in die glamouröse Modewelt von Coco Chanel und Karl Lagerfeld, die Starregisseur Robert Carsen für das Theater an der Wien geschaffen hat. Die Inszenierung ist ab 20. August 2021 auf DVD/BluRay erhältlich!

Pressefotos:

Das Foto zur Aussendung ist im Presse-Bereich der Wien Holding unter www.wienholding.at/Presse/Presseaussendungen abrufbar. Honorarfreier Abdruck im Zuge der Berichterstattung unter Nennung des Copyrights. Bildbeschreibung: Piotr Beczała als Jontek in “Halka” © Monika Rittershaus

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Hirschmann
Wien Holding – Corporate Communications
Tel.: 01 408 25 69 – 13
E-Mail: a.hirschmann@wienholding.at
www.wienholding.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.