Innsbruck (OTS) Überzeugen statt empfehlen. Wer Olympia 2026 in Innsbruck/Tirol will, muss dafür werben und transparent informieren.

Dass LH Günther Platter und Innsbrucks BM Christine Oppitz-Plörer für Olympia 2026 stimmen werden, überrascht nicht wirklich. Wäre das nicht der Fall, könnte man sofort sagen: Danke, das war’s, den bisherigen Olympia-Aufwand mit der Machbarkeitsstudie hätte man sich sparen können. Empfehlen müssen sie ein Ja politisch allerdings nicht, denn die Bevölkerung soll sich selbst ein Bild von der Tiroler Bewerbung machen. Mündige Bürger sind nämlich das Rückgrat einer funktionierenden Demokratie. Und das gilt es zu respektieren. Natürlich ist Olympia nicht irgendeine Frage und in Tirol schon überhaupt nicht. Vor allem in der Landeshauptstadt überwog in der Vergangenheit die Zurückhaltung, obwohl Olympia das weltweite Markenzeichen für Innsbruck geworden ist. Misstrauen in die Politik führte zu zwei negativen Ergebnissen bei Olympia-Volksbefragungen. Zuletzt 1997. Doch wie sieht die Situation 20 Jahre später aus?
Ob Olympia in das Zukunftsleitbild Tirols passt oder nicht, darüber kann man trefflich diskutieren. Und Befürchtungen, dass die Winterspiele die Lebenshaltungskosten weiter in Höhe treiben, muss die Politik nicht nur ernst nehmen, sondern ihnen mit klaren Vorgaben begegnen. Trotzdem: Olympia kann durchaus als Chance in einem Land gesehen werden, das nicht nur weltweites Knowhow für Sportgroßveranstaltungen besitzt, sondern auch wirtschaftliche und finanzielle Rahmenbedingungen, von denen andere Länder nur träumen können. Ein Verdienst der Politik. Deshalb ist es ihr ebenfalls zuzutrauen, Olympische Winterspiele mit Augenmaß nachhaltig durchzuführen.
Wer Olympia will, muss die Bevölkerung transparent informieren und letztlich davon überzeugen. Nicht mehr und nicht weniger.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung
0512 5354 5101
chefredaktion@tt.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.