Es ist besser, die Menschen treffen sich kontrolliert und unter Einhaltung klarer Vorgaben öffentlich als unkontrolliert im Geheimen. Es ist besser, die Menschen treffen sich kontrolliert und unter Einhaltung klarer Vor­gaben öffentlich als un­kontrolliert im Geheimen.

Innsbruck (OTS) Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ihren Status als „heilige Kuh“ der Pandemiebekämpfung los. In Verbindung mit der intensiven Test- und Impfstrategie eröffnet das neue Möglichkeiten.

Seit Monaten ist die so genannte Sieben-Tage-Inzidenz eine der wichtigsten Kennziffern bei der Bekämpfung der Corona-Krise. Sie gibt an, wie viele Menschen sich in einem definierten Gebiet innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner gerechnet mit Covid-19 infiziert haben. Vor allem in Deutschland gilt diese Zahl als „heilige Kuh“ der Pandemiebekämpfung. Erst in dieser Woche hat der Bundestag neue, härtere Regeln für den Fall beschlossen, dass die Sieben-Tage-Inzidenz gewisse Werte übersteigt.
Österreich geht einen anderen Weg. Statt weiter auf Inzidenzwerte zu schielen und die Bevölkerung durch weitreichende Einschränkungen zu zermürben, will die Regierung in Zukunft auf Öffnung setzen – obwohl die landesweite Inzidenz aktuell noch bei rund 180 und damit weit jenseits deutscher Grenzwerte liegt. Damit ist nicht mehr die Zahl der Neuinfektionen ausschlaggebend für zu treffende Maßnahmen, sondern in erster Linie die Situation in den Spitälern und auf den Intensivstationen. Ein überfälliger Strategiewechsel, weil mit Fortschreiten der Durchimpfungsrate die Zahl der Neuinfektionen nicht zwingend eine höhere Auslas­tung der Krankenhäuser zur Folge hat. Österreich verfügt durch die breite Testmaschinerie über ein detailliertes Bild der Infektionslage. Die mit den geplanten Öffnungsschritten verbundenen Auflagen wie etwa Eintrittstests werden dieses Bild zusätzlich abrunden. Frei nach dem Motto, dass es besser ist, wenn sich die Menschen kontrolliert und unter Einhaltung klarer Vorgaben öffentlich treffen als unkontrolliert im Geheimen. Voraussetzung für den Erfolg dieses Konzepts ist allerdings die Kooperation der Bevölkerung. Sonst gehen die Rollläden schneller wieder runter, als uns allen lieb ist.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung
0512 5354 5101
chefredaktion@tt.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.