Unter Bezugnahme zu diversen Medienberichten hält Trodt-Limpl fest:

Gödersdorf/Klagenfurt (OTS) Das Bündnis Zukunft Wien (BZW) – Die Stadtpartei erweckt bei öffentlichen Auftritten, insbesondere über soziale Medien den Eindruck, dass das BZW eine dem BZÖ zugehörige Landespartei sei. Dies trifft aufgrund eines freiwilligen Austritts der Wiener Landesgruppe vom 19.7.2016 nicht zu. Es handle sich demnach um keine, mit der Bundespartei in Verbindung stehende Wiener Landespartei, sondern eine selbst ernannte Gruppe.

Der vom BZW demnach generierte falsche Anschein ideeller Beziehungen und Zusammengehörigkeit ergibt sich vor allem aus dem Auftritt des BZW auf deren Facebook-Seite, einschließlich der dort veröffentlichten Postings, weiters aus den irreführenden Namensbestandteilen („BZÖ Wien“, „BZW“ bzw. „Bündnis Zukunft Wien“) und der verwendeten Farbe „orange“.

Auch ist Trodt-Limpl ein Herr Alfred Haberl größtenteils unbekannt. „Ich habe diesen Mann zwei Mal gesehen, welche Funktion dieser Herr in der selbst ernannten Landesgruppe Wien innehat, entzieht sich jedoch meiner Kenntnis. In jedem Fall hat genannter nichts mit dem Bundesvorstand des Bundes BZÖ zu tun“, so Trodt-Limpl. „Aufgrund dieser Tatsachen, könne das BZW von einem Ausschluss der gesamten Kärntner Landesgruppe nichts wissen“, so Trodt-Limpl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ – Bündnis Zukunft Österreich
Goritschacherstraße 18
9585 Gödersdorf



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.