Fesselndes Doku-Drama zu 100 Jahren Frauenwahlrecht am 21.2. auf ORF 2

Wien (OTS) Ihre gesellschaftliche Herkunft bildete das politische Spektrum von bürgerlich bis kommunistisch ab. Aber sie hatten ein gemeinsames Ziel. Nach jahrelangem Kampf erstritten Adelheid Popp, Clara Zetkin und Hildegard Burjan zu Beginn des Jahres 1919 das Frauenwahlrecht in Österreich und Deutschland. Das vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Doku-Drama „Die Unbeugsamen – Drei Frauen und ihr Weg zum Wahlrecht“ der Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion zeichnet die Wege dreier großer Persönlichkeiten der Geschichte zu mehr Gerechtigkeit unter den Geschlechtern und zu einem der großen gesellschaftspolitischen Durchbrüche vor genau 100 Jahren nach.

Unter der Regie von Beate Thalberg sind Marie-Luise Stockinger, Anna Brüggemann und Katharina Haudum in den Rollen der drei Frauenrechtlerinnen zu sehen.

Das Doku-Drama „Die Unbeugsamen – Drei Frauen und ihr Weg zum Wahlrecht“ zeigt ORF 2 im Rahmen der Universum History-Reihe am 21. Februar um 21.05 Uhr. Foto-Download unter https://www.rtr.at/de/pr/pi19022019ffat.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Hier geht es zur Website des FERNSEHFONDS AUSTRIA.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
Pressesprecher Fachbereich Medien und KommAustria
+43 1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.