Event-Programm bei ServusTV mit Hochspannung von Regisseur Andreas Prochaska

Wien (OTS) FERNSEHFONDS AUSTRIA

Die Idylle trügt. Darunter lauert eine dunkle, gewaltreiche Vergangenheit, die mit aller Macht ans Tageslicht gezerrt wird. Für den Südtiroler Winzer Matteo DeCanin (Tobias Moretti) ist es das Ende einer gescheiterten Flucht aus einem anderen Leben. Jetzt muss er mit alten Methoden um seine und um die Zukunft seiner Familie kämpfen.

20 Jahre zuvor hat sich Winzer Matteo DeCanin in Südtirol ein neues Leben geschaffen. Er, seine Frau Stefania (Ursina Lardi) und Tochter Laura (Antonia Moretti) gehören zu den angesehenen und geschätzten Familien der Gegend. Doch dann taucht ein „alter Bekannter“ auf. Zur gleichen Zeit fallen in den Weinbergen Schüsse. Eine Frau wird verletzt. In einer sich immer schneller drehenden Spirale der Ereignisse offenbart sich Matteos Mafia-Vergangenheit in der neapolitanischen Camorra. Alte Rechnungen müssen beglichen werden. Und die Familie muss einen Matteo kennenlernen, den er selbst längst begraben hatte.

In dem vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderten, zweiteiligen Thriller „Im Netz der Camorra“ inszeniert Regisseur Andreas Prochaska („Spuren des Bösen“, „Das finstere Tal“) einmal mehr Tobias Moretti als vielschichtigen, brutalen und doch gradlinigen, sympathischen Charakter, der unaufhaltsam seinen Weg geht. Für die Produktion stand erstmals Morettis Tochter Antonia an der Seite ihres Vaters vor der Kamera. Weitere Hauptcharaktere verkörpern Melika Foroutan, Harald Windisch, Katia Fellin und Fabrizio Romagnoli. Die insgesamt rund dreistündige Koproduktion von Satel Film, good friends Filmproduktion, ServusTV und dem ZDF zeigt ServusTV als Event-Programm an einem Abend.

Beide Teile von „Im Netz der Camorra“ bei ServusTV am 4. September ab 20.15 Uhr.

Das ZDF zeigt die zwei Teile am 6. und 7. September um jeweils 20.15 Uhr.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA unter https://www.rtr.at/FERNSEHFONDS.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
Pressesprecher RTR Medien und KommAustria
+43 1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.