Köstlinger, Proll, Ebm und Dalik in neuer Folge des ORF-1-Serienhits am 11. November

Wien (OTS) Ein Notar-Termin, der überraschende Erkenntnisse ans Tageslicht bringt, schmerzliche Erinnerungen an die Vergangenheit und blaue Tabletten mit geheimnisvoller Wirkung – das und noch viel mehr kommt auf die „Vorstadtweiber“ und ihre Männer am ORF-1-Serienmontag, dem 11. November 2019, um 20.15 Uhr in der vorletzten Folge der neuen vierten Staffel zu.

Mehr zum Inhalt von Folge 39 (Montag, 11. November, 20.15 Uhr, ORF 1)

Die Klärung der Verlassenschaft von Gabriel Morena (Miguel Herz-Kestranek) birgt einige Überraschungen: Es stellt sich heraus, dass Georg (Juergen Maurer) sein unehelicher Sohn ist. Livia (Brigitte Hobmeier) will durch das vermeintliche Testament ihres Vaters verhindern, dass nach Gesetz vererbt wird, aber im Kuvert, das sie besitzt, befindet sich lediglich eine Adoptionsurkunde, auf der ihr Name steht. Aber auch im Pharma-Labor warten einige Neuigkeiten. Sonia (Ines Honsel) und Leopold (Laurence Rupp) haben entdeckt, dass es einen geheimen Raum gibt, in dem Drogen produziert werden, quasi ein Abfallprodukt von Sonias Forschungen. Greta (Andrea Eckert) verkündet Livia, dass sie unheilbar krank ist, und gedenkt, in der Schweiz ihrem Leben ein Ende zu setzen. Und dass Nico (Nina Proll) Livias Schwester ist. In der Zwischenzeit will Vanessa (Hilde Dalik) Unterlagen verschwinden lassen, die Hadrian (Bernhard Schir) schnell beiseiteschafft. Beiseitegeschafft werden auch kistenweise Tabletten von Vanessa und Werner (Christoph Grissemann). Die Versuchung ist groß, hier ein bisschen etwas abzuzweigen.

Die vierte Staffel von „Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.