Hitzefrei für die Klimaanlage

Die im Gebäude vorhandenen Räume und Anlagen sind auf eine funktionierende Klimaanlage angewiesen. Mit Unterstützung einer Klimaanlage werden in diesen Räumen die Temperatur, die relative Luftfeuchtigkeit (rF) und auch die Luftzirkulation gesteuert. Fällt die Klimaanlage aus, können binnen kürzester Zeit Übertemperatur und Hitze entstehen. Besonders für Büros, Praxen und Verkaufsräume kann dies böse Folgen haben.

Kunden in unzureichend klimatisierten Räumen fühlen sich schnell unwohl. Ist aufgrund eines Ausfalls der Klimaanlage die Raumtemperatur im Büro zu hoch, kann sogar die Produktivität der Mitarbeiter beeinträchtigt werden. Noch drastischere Folgen hat eine Störung der Klimatechnik in Serverraum und Rechenzentrum. Bereits bei einer kurzzeitigen Störung der Klimaanlage kann die Betriebssicherheit vorhandener Server- und Storage-Systeme gefährdet werden. Dies gilt nicht nur bei sehr warmen Sommertagen.

Innerhalb der im Serrverraum und Rechenzentrum installierten 19 Zoll Serverschränke können sogenannte Wärmenester (englisch “Hotspots”) entstehen. Werden diese Hotspots nicht frühzeitig erkannt und gemeldet, kann die oftmals teure Hardware irreparabel beschädigt werden. Zusätzlich drohen dem von einem Klimaanlagenausfall betroffenen Unternehmen massive Folgekosten in Form von Produktivitätseinbußen. Weiterhin sind Imageschäden des betroffenen Unternehmens bzw. öffentlichen Auftraggebers (öA) zu befürchten.

Überwachung der Klimaanlage in Echtzeit

Der Hersteller Didactum bietet für die 24/7 Überwachung von Klimaanlagen geeignete Sicherheitslösungen in Form LAN-basierter Mess- und Überwachungssysteme an. Bereits mit der Einstiegslösung, dem Überwachungssystem 50 inklusive der IP-Sensoren Temperatur und Luftfeuchtigkeit, können Kunden wichtige Umgebungseinflüsse in den klimatisierten Räumen messen und überwachen. Die in Echtzeit gemessenen Temperatur- und Luftfeuchtewerte werden im Datenlogger des IP-basierten Überwachungssystems gespeichert. Ein interne Grafikfunktion im deutschsprachigen Webinterface des Überwachungssystems unterstützt auch die visuelle Darstellung in Diagrammform. Per USB-Stick kann die Kapazität des Datenloggers auf bis zu 64 Gigabyte erweitert werden.

Für jeden angeschlossenen Sensor kann der Anwender im Webinterface individuelle Grenz- und Schwellenwerte hinterlegen. Danach werden in der Logik des Überwachungssystems die gewünschten Benachrichtigungen und Alarme hinterlegt. Jedes Didactum Überwachungssystem besitzt wichtige Benachrichtigungs- und Alarmfunktionen wie E-Mail, SMS (*via GSM-Modem oder E-Mail to SMS Gateway) und SNMP Traps (Simple Network Management Protocol). Weiterhin können die im Überwachungssystem vorhandenen Relais automatisch geschaltet werden, so dass z.B. Signaleuchten oder auch Sirenen kritische Meldungen oder Ereignisse signalisieren können.

Die werkseitig kalibrierten Sensoren sind SNMP-kompatibel und können per SNMPv1, SNMPv2c und SNMPv3 Protokoll über das TCP/IP Netzwerk fernabgefragt werden. Mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen MIB Dateien, kann jedes Überwachungssystem in SNMP-kompatible Gebäude Überwachungssoftware, DCIM Tools und Netzwerk-Management-Systeme (Nagios, check_MK, PRTG, WhatsUp Gold usw.) eingebunden werden.

Kunden, die keine Überwachungssoftware im Einsatz haben, werden es zu schätzen wissen, dass alle Mess- und Überwachungssysteme der Marke Didactum Stand-Alone arbeiten. Es muss zum Betrieb keine Software auf PC, Notebook, Tablet, Smartphone oder Server installiert werden. Der Zugriff und die Konfiguration der Überwachungssysteme von Didactum erfolgt ganz einfach über einen Web-Browser.

Störmelder der Klimaanlage überwachen

Viele Klimaanlagen sind mit potentialfreien Störmeldern bzw. Relaiskontakten ausgestattet. Diese werden ganz einfach an die I/O-Kontakte des Überwachungssystems angeschlossen. Signalisiert das Klimagerät eine Störung, wird dies vom Überwachungssystem erkannt und den zuständigen Mitarbeitern kompromisslos gemeldet. Dies kann per E-Mail (bis zu 10 verschiedene E-Mail Adressaten), per SMS*, per SNMP Trap oder auch per Relaisschaltung erfolgen.

Kondenswasseraustritt der Klimaanlage

Fällt die Kondensatpumpe aus oder läuft der Kondensatbehälter der Klimaanlage über, ist mit dem Austritt von Wasser zu rechnen. Didactum bietet dafür geeignete Wassermeldesensoren und Wassermeldeketten zur frühzeitigen Meldung bei Wasserschaden an.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum wichtigen Themengebiet “Überwachung der Klimaanlage” sind unter https://www.didactum-security.com zu finden. Im Online Shop für Sicherheitstechnik können Firmen und Behörden die Überwachungssysteme bequem auf Rechnung bestellen (Bonitätsprüfung vorbehalten). Installationsanleitungen zu den LAN-basierten Mess- und Überwachungssystemen der Marke Didactum werden unter https://www.technologie-portal.de bereitgestellt.

Über Didactum: Der Hersteller Didactum bietet praxiserprobte Lösungen für die ganzheitliche Überwachung von Gebäuden und wichtiger Infrastrukturen an. Die Überwachungs- und Sicherheitssysteme und intelligenten Sensoren sind branchenübergreifend einsetzbar. Die Fertigung erfolgt innerhalb der EU. Das Engineering und der Support sind im nordrhein-westfälischen Münster (Deutschland) ansässig.

  • Didactum Security GmbH
    Roger Oeltjendiers
    Marsweg 17
    48163 Münster
    Deutschland

    Fon: +49 - 2501 - 9 78 58 80
    Fax: +49 - 2501 - 9 78 58 82

    https://www.didactum-security.com