London (ots/PRNewswire) Theragnostics, Entwickler einer molekularen Strahlentherapie zur Bildgebung und Behandlung einer Vielzahl von Krebsarten, gibt heute eine Forschungskooperation mit dem Universitätsklinikum Essen bekannt, um das Prüfmittel THG-008 von Theragnostics für die PET-Bildgebung bei einer Reihe von Krebsarten zu untersuchen.

Die Forschung soll im Februar 2021 beginnen und von Dr. Michael Nader, Leiter der Radiochemie und Mitarbeiter der Klinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Essen, geleitet werden.

THG-008 ist ein neuartiger radioaktiv markierter Fluor-18-PARP-Inhibitor (18F-PARPi), der eine Reihe von Anwendungen bietet, die für die Bildgebung bei Krebs relevant sind. Eine klinische Phase-1-Studie für THG-008 beim Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinom (HNSCC) wurde im Mai 2019 abgeschlossen. Daten aus in einer von Fachkollegen geprüften Veröffentlichung bestätigten, dass die Bildgebung von Kopf- und Halskrebs mit 18F-PARPi machbar war und ein akzeptables Sicherheitsprofil aufwies.1 Die Studie bestätigte auch, dass 18F-PARPi primäre und metastatische Läsionen von HNSCC erkennen kann und dass die Retention in Krebsablagerungen länger war als in gesundem Gewebe.

Greg Mullen, Chief Executive Officer von Theragnostics, erläuterte die Zusammenarbeit: “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Professor Dr. Ken Herrmann, der über umfangreiche Erfahrung in der Nuklearmedizin verfügt und ein wichtiger Forscher auf diesem Gebiet ist. Radioaktiv markierte PARP-Inhibitoren haben das Potenzial, die Überlebenschancen von Patienten bei einer Reihe von Krebserkrankungen zu verbessern. Es gibt mehrere zugelassene konventionelle pharmazeutische PARP-Inhibitoren auf dem Markt, wobei in den letzten Monaten neue Indikationen zugelassen wurden, die den aktuellen milliardenschweren Markt weiter ausbauen.”

Professor Dr. Ken Herrmann fügte hinzu: “Das Universitätsklinikum Essen ist auf die Diagnose und Behandlung von Krebs mit nuklearmedizinischen Verfahren spezialisiert, wodurch wir in der privilegierten Lage sind, das Potenzial von THG-008 als PET-Bildgebungsmittel zu analysieren und zu bewerten. Wir erhoffen uns von dieser Studie, unser Verständnis der Anwendbarkeit von PARP-Inhibitor-Bildgebung Onkologie voranbringen zu können.”

1. https://clincancerres.aacrjournals.org/content/26/13/3110

Informationen zu Theragnostics

Theragnostics, ein privates Biotech-Unternehmen mit Sitz in Großbritannien und den USA, entwickelt innovative Radiopharmaka zur Verbesserung der Krebsdiagnose und -behandlung. Das Unternehmen hat eine radiopharmazeutische Technologieplattform entwickelt, die diagnostische Instrumente sowie therapeutische Lösungen zur Information des klinischen Managements, zur Anleitung der Pflege und zur Behandlung von Krebspatienten in Bereichen mit nicht gedecktem medizinischen Bedarf ermöglicht. Drei diagnostische Bildgebungsmittel wurden bereits erfolgreich entwickelt. Der erste radiopharmazeutische Wirkstoff, der rPARP-Inhibitor THG-009 (I-123 genannt PARPi), wird voraussichtlich 2021 in die klinische Entwicklung gehen. Theragnostics wird von anerkannten Experten in der klinischen Entwicklung und Vermarktung von innovativen diagnostischen und therapeutischen Nuklearmedizin-Produkten geleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.theragnostics.com.

Informationen zum Universitätsklinikum Essen

Das Universitätsklinikum Essen ist der Tempomacher für herausragende Medizin im Ruhrgebiet. Die wissenschaftliche Forschung ist hier eng mit der medizinischen Praxis verwoben, was den Patienten direkt zugute kommt, die sicher sein können, dass ihnen die neuesten Therapien zur Verfügung gestellt werden. In klinischen Studien erhalten sie hier innovative Behandlungen, die anderen Patienten erst viele Jahre später bekommen, wenn sie überall zu Standardtherapien werden.

https://www.uk-essen.de/en/homepage/

Rückfragen & Kontakt:

Theragnostics
Michael Ferris
media@theragnostics.com
Tel.: +44 (0)330-606-7437



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.